Smartphones unterstützen flexibles Arbeiten

Arbeit und Freizeit gehen für viele Berufstätige immer stärker ineinander über. So erledigt jeder zweite berufstätige Smartphone-Besitzer mit seinem Smartphone während privater Treffen mit Familie oder Freunden berufliche Dinge.

Bei den jüngeren Berufstätigen bis 29 Jahre schreibt nur rund jeder Dritte (35 Prozent) in privater Runde dem Chef oder Kollegen eine Mail oder eine Kurznachricht.

Bei den 30- bis 49-Jährigen erledigen 47 Prozent berufliche Dinge bei privaten Treffen mit Familie oder Freunden

Digitale Transformation

Es geht um weit mehr als „nur“ die Wirtschaft: Es geht um unsere Verfassung als Gesellschaft. Die Digitalisierung betrifft alle Lebensbereiche.

Zum Blogbeitrag

Thorsten Dirks, Bitkom-Präsident

Blog