Smartphones unterstützen flexibles Arbeiten

Arbeit und Freizeit gehen für viele Berufstätige immer stärker ineinander über. So erledigt jeder zweite berufstätige Smartphone-Besitzer mit seinem Smartphone während privater Treffen mit Familie oder Freunden berufliche Dinge.

Bei den jüngeren Berufstätigen bis 29 Jahre schreibt nur rund jeder Dritte (35 Prozent) in privater Runde dem Chef oder Kollegen eine Mail oder eine Kurznachricht.

Bei den 30- bis 49-Jährigen erledigen 47 Prozent berufliche Dinge bei privaten Treffen mit Familie oder Freunden

Digitale Souveränität für Deutschland

Unsere Erfolgsgeschichte als Exportweltmeister, Innovationsstandort und Mobilitätsland Nr. 1 lässt sich nur digital fortschreiben. Der Schlüssel dazu ist digitale Souveränität.

Zum Blogbeitrag

Alexander Dobrindt, Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur

Weiteres zur Digitalen Souveränität

Wir verfolgen eine digitale Vision für Europa. Mein Ziel ist, dass Deutschland und Europa Innovationen anführen, in allen wichtigen Bereichen der digitalen Ökonomie – etwa Industrie 4.0, intelligente Dienstleistungen und Big Data. Nur so werden wir es schaffen, in einer globalisierten Welt Standards zu setzen, Marktführerschaft zu erreichen und zugleich unsere digitale Souveränität zu sichern.

Zum Positionspapier

Sigmar Gabriel, Bundesminister für Wirtschaft und Energie

Weiteres zur Digitalen Souveränität