Landwirtschaft_Weizenfeld_Themenbild

Bundestagswahl 2021: Landwirtschaft

Bundestagswahl 2021: Landwirtschaft

Wo wir stehen & was wir wollen

Es gibt gute Beispiele für staatliche Programme, die nicht den Erwerb, sondern die Anwendung digitaler Technologien für die Erreichung von Nachhaltigkeitszielen fördern. In Baden-Württemberg werden Precision Farming Technologien als freiwillige Maßnahme für den Gewässer- und Erosionsschutz mit einem jährlichen Betrag pro behandelter Fläche gefördert. In Frankreich werden Maßnahmen zur Reduktion von Pflanzenschutzmitteln über die sogenannten CEPP-Zertifikate gefördert. Darunter fallen u.a. auch digitale Anwendungen wie Entscheidungstools und -apps. Ob bei der Verbesserung der Biodiversität, im Kampf gegen den Klimawandel oder bei der Gesundheit von Tieren und Böden: Digitale Lösungen helfen die Nachhaltigkeit zu steigern und sind damit zentraler Bestandteil einer zukunftsfähigen Landwirtschaft. Die Landwirtschaft ist dabei schon digitaler als viele denken. Es gibt eine große Bandbreite an marktfähigen, digitalen Lösungen, die bereits heute eingesetzt werden. Auch für kleine und mittlere Betriebe sind digitale Anwendungen, Dienstleistungen und Software ein niedrigschwelliger Einstieg in eine nachhaltige und digitale Bewirtschaftung.

In der vergangenen Legislaturperiode wurden diese Technologien zwar gefördert, letztlich blieb aber vieles Stückwerk. Es muss jetzt darum gehen, digitale Lösungen strategisch und flächendeckend in die Praxis zu bringen und Landwirte bei der Inbetriebnahme zu unterstützen. Erstens, durch wirtschaftliche Anreize im Sinne einer Investitionsförderung für digitale Technologien. Aktuell sind digitale Anwendungen und Software weitgehend von der Förderung ausgeschlossen. Zweitens, durch rechtliche Absicherung im Sinne von standardisierten Anerkennungsverfahren von nachweislich qualitätsgeprüften, digitalen Anwendungen und Verfahren. Aktuell ist die behördliche Anerkennung von digitalen Anwendungen bei gesetzlichen Dokumentationspflichten nicht gegeben. Drittens, durch technische Voraussetzungen im Sinne einer verbesserten digitalen Infrastruktur. Dazu gehören der Ausbau eines leistungsfähigen Breitbandnetzes, die Gestaltung interoperabler und standardisierter Schnittstellen sowie die Bereitstellung öffentlicher Datenbestände über moderne offen zugängliche Schnittstellen mit Anbindungsmöglichkeiten für kommerzielle Anwendungen.

Themen