Arbeitskreis Landwirtschaft

Gremien Typ:
Arbeitskreis
Anwendungsbereich:
Digitale Transformation
Informationen für Mitglieder:
Mitgliederportal

Die Landwirtschaft befindet sich im digitalen Umbruch – mit einem riesigen Potenzial für Mensch, Tier und Umwelt. Digitale Innovationen ermöglichen den effizienteren Einsatz von Ressourcen und helfen dabei die landwirtschaftliche Produktion effizienter und nachhaltiger zu gestalten.

Bereits heute liefern Sensoren messbare Daten und Informationen über Pflanzen, Böden und Tiere. Drohnen kartieren Felder und Roboter übernehmen alltägliche Arbeiten im Stall. Mit dem Internet of Things, Machine Learning und Big Data geht die Landwirtschaft neue Wege und verändert den Umgang mit Natur und Tierhaltung. Künstliche Intelligenz wertet zunehmend komplexere landwirtschaftliche Prozesse aus und unterstützt Landwirte in ihren agronomischen Entscheidungen. Digitale Ökosysteme und Plattformökonomie ermöglichen zudem transparente und flexible Wertschöpfungsnetzwerke für alle Akteure – from farm to fork.

Der Arbeitskreis Landwirtschaft hat das Ziel die Digitalisierung in der Landwirtschaft voranzubringen. Hierfür setzt er sich für die Schaffung der erforderlichen Rahmenbedingungen ein. Dazu gehören der Ausbau digitaler Infrastruktur im ländlichen Raum, die Bereitstellung von Open Data, der Einsatz digitaler Inhalte in der Ausbildung, die Gewährleistung von Datenhoheit und Datensicherheit sowie die Förderung von Startups und Innovationen.

Zudem dient der Arbeitskreis als Plattform für die Vernetzung und den Austausch zwischen den Bitkom-Mitgliedsunternehmen aus der Agrar- und Ernährungswirtschaft, der IT- und Digitalbranche, der Forschung sowie den Startups aus dem Agrartechnologie Bereich (AgTech). Auf den Arbeitskreissitzungen werden neuste Trends und Entwicklungen der digitalen Landwirtschaft analysiert und Ideen und Visionen mit Entscheidungsträgern aus der Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Wissenschaft diskutiert.  

Themen

Ziele & Aktivitäten

Ziele

Digitalisierung der Landwirtschaft in Deutschland vorantreiben durch:

  • Erfassung und Analyse von Trends der Digitalen Landwirtschaft
  • Erfahrungsaustausch und Vernetzung von Unternehmen und Organisationen über Lösungen und Konzepte im gesamten Wertschöpfungsnetzwerk
  • Herausstellen der politischen Bedeutung und Erhöhung der allgemeinen Wahrnehmung und des Verständnisses für die Digitalisierung in der Landwirtschaft
  • Austausch zwischen der deutschen Agrar- und Ernährungswirtschaft, IT-Dienstleistern, Anwendern, Startups sowie der Politik und anderen Verbänden ermöglichen und dadurch Akzeptanz für die Digitalisierung der Landwirtschaft schaffen

Aktivitäten & Veranstaltungen

  • Agrarpolitisches Frühstück am 15. Januar in Berlin
  • AK Landwirtschaft am 13. Februar in Berlin, Thema: „Plattformen & digitale Ökosysteme in der Landwirtschaft“
  • Digital Farming Conference am 7. Mai 2020 in Berlin
  • AK Landwirtschaft am 25. Juni (tbc) in Berlin
  • AK Landwirtschaft im September, Thema: „Künstliche Intelligenz in der Landwirtschaft“
  • Präsenz und Veranstaltung auf der Eurotier vom 13.-16. November in Hannover
  • AK Landwirtschaft am 26. November, Thema: „Rückverfolgbarkeit und Transparenz entlang der Wertschöpfungskette?“

Themen

  • Kommunikationsinfrastruktur: Breitbandausbau, Mobiler Netzausbau im ländlichen Raum und Schmalbandtechnologien
  • Wertschöpfungsnetzwerk: Datenschnittstellen entlang der Produktionskette bis hin zu Handel und Logistik
  • Open Data: kostenfreie und bundesweit standardisierte Veröffentlichung von maschinenlesbaren Geodaten, wissenschaftlichen Versuchsdaten, Zulassungslisten und staatlichen Regulierungen
  • Digital Farming als Mittel zur Schaffung von mehr Biodiversität
  • Bildung: Vermittlung von digitalen Inhalten sowohl in der Ausbildung als auch in der Hochschulbildung
  • Gründung: Wie können Politik und Wirtschaft dabei unterstützen noch mehr Startups zu „generieren“?
  • Datennutzungsrechte: Transparenz bei der Datennutzung gegenüber Landwirten und Verbrauchern • Precision (Livestock) Farming & Big Data Anwendungen in der Landwirtschaft
  • Robotik in der Tierhaltung und der Feldbewirtschaftung
  • Einsatz von Geoanalytik/ Geoinformatik in der Landwirtschaft sowie wertschöpfungskettenübergreifend

Weitere Informationen

VorsitzenderDr. Henning Müller (Kotte Landtechnik)

Stellvertretende VorsitzendeLars Abraham (Dropnostix), Dr. Wolfgang Angermair (FarmFacts), Katharina Au (Bayer CropScience), Martin Stoussavljewitsch (Youki), Dr. Martin Kunisch (KTBL)

Aktive Mitgliedsunternehmen: BASF Digital Farming, Bayer AG, Datev eG, Bosch Software Innovations GmbH, Deutsches Institut für Normung e.V., Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Dropnostix GmbH, DKB- Deutsche Kreditbank AG,  Esri Deutschland GmbH,  FarmBlick GmbH, FarmFacts GmbH, FIWARE Foundation, Fodjan GmbH, Fraunhofer IESE, green spin GmbH, HELM-Software, Innovationszentrum Niedersachsen GmbH, John Deere GmbH & Co KG, Kotte Landtechnik GmbH & Co. KG,  Kleffmann Group, KTBL e.V., Quindata GmbH, T-Systems International, Vodafone GmbH, YOUKI GmbH