Arbeitskreis Intelligente Mobilität

Gremien Typ:
Arbeitskreis
Anwendungsbereich:
Digitale Transformation
Informationen für Mitglieder:
Mitgliederportal

Die digitale Transformation des Mobilitätsmarktes bietet unzählige Chancen für die unterschiedlichsten Konzepte: von innovativen Sharing-Konzepten, über intelligenten Güter- und Personenverkehr auf Straße und Schiene bis hin zum autonomen Fahrzeug. Mobilität wird vielfältiger und die Möglichkeiten, sie privat wie geschäftlich zu nutzen individueller. Damit einher geht ein Wandel im Mobilitätsverhalten der Nutzer und auch eine Neuorientierung der Anbieter. Der Arbeitskreis „Intelligente Mobilität“ nimmt sich diesem Themenkreis an und möchte im Dialog mit Politik und Wirtschaft Wege aufzeigen, die sich bietenden Chancen zu nutzen.

Themen

Ziele & Aktivitäten

Ziele

  • Verbesserung und Erweiterung der Mobilität von Personen und Gütern und Nutzung der daraus resultierenden positiven ökonomischen, ökologischen und gesellschaftlichen Effekte
  • Sichere Verfügbarkeit von Mobilitätsdaten als Basis für erfolgreiche Mobilitäts-Geschäftsmodelle und –Plattformen
  • Auf- und Ausbau relevanter digitaler Infrastrukturen für intelligente Mobilität, wie übergreifende Bezahldienste und Ticketing, Car-to-Car/Car-to-Infrastructure oder multimodale Plattformen
  • Gesellschaftliche Akzeptanz für intelligente Mobilität ermöglichen, Akzeptanz bei Nutzern verbessern und regulatorische Rahmenbedingungen weiterentwickeln

Aktivitäten

  • Zur inhaltlichen Arbeit und zum Networking finden quartalsweise Treffen statt
  • Die Ergebnisse werden in Form von Aktionsplänen, Whitepapers oder Positionspapieren veröffentlicht und auf Fachveranstaltungen präsentiert
  • Workshops in kleineren Arbeitsgruppen ermöglichen einen intensiveren Austausch zu aktuellen technologischen, regulatorischen und gesellschaftlichen Fragen rund um intelligente Mobilität

Termine 2019

9. Juli – Thema „Programm Saubere Luft“: Beiträge digitaler Technologien und Mobilitätsansätze zur Entlastung von Treibhausgasemissionen

  • Was wird bereits genutzt? Was wird kommen? Können wir bereits heute konkrete Reduktionspotenziale ableiten?
  • Green-City-Masterpläne: Was Kommunen tun, um Emissionsbelastungen zu senken, Lotsenstelle „Saubere Luft“ BMVI
  • Was leistet Digitalisierung für die Klimaentlastung – aus wissenschaftlicher Sicht und in Verbindung zur NPM

26. September – Thema „Wem gehört der Kunde?“: Ansätze zur Besetzung von Kundenschnittstellen bei gleichzeitiger Öffnung von Mobility-Märkten

  • Kooperation der Akteure untereinander
  • Verfügbarkeit von und Umgang mit (Echtzeit-)Mobilitäts- und Bewegungsdaten
  • Abrechnungsmodalitäten zwischen Mobilitätsanbietern als Teile von intermodalen Reiseketten

5. Dezember – Thema „Mobilität in Europa“ und Jahresplanung 2020: Ländergrenzen dürfen Mobilität nicht einschränken. Digitalisierung ermöglicht grenzübergreifende Lösungen. Was ist dazu notwendig – technologisch, wie regulatorisch?

  • Rolle des European Digital Single Markets und Free Flow of Data für europäische Mobilitätskonzepte
  • Grenzüberschreitende Geschäftsmodelle und Testfelder (z.B. DEU/FRA/LUX)

Themen

  • Weiterentwicklung der Mobility-Rahmenbedingungen durch Mitwirkung in der der Nationalen Plattform Zukunft der Mobilität
  • Mobility-as-a-Service und Personenbeförderung: Herausforderungen für MaaS-Geschäftsmodelle, Themenplattform für Ridesharing-Branche; Integration von E-Scootern und in Geschäftsmodelle
  • Mobilitätsdaten: branchenübergreifende Bestandsaufnahme und Darstellung möglicher Geschäftsmodelle sowie deren Bewertung unter Daten-Gesichtspunkten
  • Künstliche Intelligenz: konzeptionelle und regulatorische Aspekte, z. B. bei KI zur Planung und Steuerung von Verkehren; Verkehrsmustererkennung für Ampelsteuerung; dabei Blick über automatisiertes Fahren hinaus: z. B. KI bei Instandhaltung/Wartung oder die Nachvollziehbarkeit von KI-Entscheidungen
  • Digitale Testfelder: Ausbau und weitere Vernetzung digitaler Testfelder als Real-Labore für digitale Mobilitä

Aktuelle Ergebnisse

Weitere Informationen

Vorsitzender:  Maxim Nohroudi (door2door GmbH)
Stellvertretende Vorsitzende:  Mathias Brucke (embeteco GmbH & Co. KG), Martin Kumstel (UBER Germany GmbH), Jörg Tegtmeier (Robert Bosch GmbH), Luisa Wahlig (HERE Technologies Deutschland GmbH)

Aktive Mitgliedsunternehmen: Altran GmbH & Co. KG., BMW AG, Cisco Systems GmbH, Deutsche Telekom AG, ELO Digital Office GmbH, Ericsson GmbH, Fraunhofer-Gesellschaft e.V., FZI Forschungszentrum Informatik, Google Germany GmbH, Hewlett-Packard GmbH, Infineon Technologies AG, IBM Deutschland GmbH, Intel Deutschland GmbH, Microsoft Deutschland GmbH, NTT Data Deutschland GmbH, Nokia Solutions and Networks Deutschland GmbH, Payback GmbH, PTV Planung Transport Verkehr AG, Robert Bosch GmbH, Toll Collect GmbH, TÜV Süd AG, Uber Germany GmbH, ubitricity Gesellschaft für verteilte Energiesysteme mbH, Vodafone Gmbh

Der AK Mobility stellt sich vor