Justitia Statur steht auf einem Schreibtisch

Legal Workshops für Startups

Get Started Legal Guides

Aktuellen Rechtsthemen, die Gründerinnen und Gründer bewegen, widmen wir uns auch in unseren Get Started Legal Guides für Startups. Ob Wandeldarlehen, Investoreneinstieg oder vieles mehr – in den Legal Guides erhaltet ihr einen kompakten Überblick über das jeweilige Rechtsgebiet, inhaltlich aufbereitet von Rechtsexpertinnen und -experten mithilfe von Erklärvideos, Key Facts sowie Tipps & Tricks.

Jetzt reinschauen!
zwei beleuchtete Globen
Go Legal! Crashkurs für Startups & Scaleups: Steuerliche Aspekte der Internationalisierung

Für viele Startups ist eine internationale Ausrichtung essenzieller Bestandteil des Geschäftsmodells. Dass dies der Schlüssel zum Erfolg sein kann, zeigt sich immer wieder an wachsenden Startups, die international expandieren. Eine der Fragen, die sich häufig stellt, ist: Wann ist „der richtige Zeitpunkt“, um eine Tochtergesellschaft im Ausland zu gründen?

Beim GoLegal! Crashkurs erklärte Steuerrechtsexperte Lukas Kawka von Morrison & Foerster LLP kompakt und praxisnah, welche steuerrechtlichen Aspekte Startups & Scaleups im Rahmen einer Internationalisierungsstrategie berücksichtigen sollten.  

Zur Aufzeichnung

Visual für GoLegal! Crashkurs für Startups - Daten in digitalen Geschäftsmodellen
GoLegal! Crashkurs zum Thema: Daten in digitalen Geschäftsmodellen 

Daten sind der Motor vieler moderner Technologien, oft sogar ganzer Geschäftsmodelle. Sie sind jedoch weder Kernstück eines einheitlichen spezifischen Regelwerks oder eines „Datenrechts“, noch gibt es eine gesetzesübergreifende Definition von Daten.

In unserem GoLegal! Crashkurs am 07.10.2021 erklärten die Rechtsexperten/-innen Stephan Kreß und Jacqueline Feigl von Morrison & Foerster LLP kompakt und praxisnah, welche rechtlichen Herausforderungen daraus folgen und klärten die Unsicherheiten bei der Gewinnung, Nutzung und beim Schutz dieser Daten.

Zur Aufzeichnung

Person unterschreibt Verträge auf einem Tisch
Legal Deep Dive: Startups und M&A

Das Produkt steht, die Umsätze steigen und Finanzierungsrunden sind auch bereits erfolgreich abgeschlossen – aus einem Startup ist ein echtes Unternehmen geworden. Der Fokus der Gründer richtet sich nun auf weitere strategische Möglichkeiten, einschließlich der Übernahme von Wettbewerbern oder Technologieprovidern oder auch auf den Exit durch die Veräußerung des Unternehmens.

Genau hier setzte unser Legal Deep Dive zum Thema „Startups und M&A“ an: Die erfahrene M&A- und Venture Capital-Anwältin Dr. Gesine von der Groeben (Dentons) erläuterte leicht verständlich und praxisnah den Ablauf von M&A-Transaktionen, wie man sich und das Unternehmen am besten darauf vorbereitet und welches die Besonderheiten sind, die Startups dabei beachten müssen.


 

Key Visual des GoLegal! Crashkurs für Startups x Get Started Health Network - Software as a Medical Device
GoLegal! Crashkurs zum Thema: Software as a Medical Device – Gesetzliche Neuerungen durch die Medical Device Regulation

Am 26.05.2021 trat die EU-Verordnung „Medical Device Regulation“ in Kraft. Wie sich der Rechtsrahmen zur Zertifizierung von „Software as a Medical Device“ dadurch verändern wird und welche gesetzlichen Neuerungen dabei auf DigitalHealth Startups zukommen, klärten die Rechtsanwälte Dr. Wolfgang Schönig, Partner bei Morrison & Foerster, und Robert Grohmann, Senior Associate bei Morrison & Foerster, in unserem vergangenen GoLegal! Crashkurs für Startups am 27.05.2021.

Des Weiteren durften wir Catherine Higginson von Climedo Health begrüßen, die ihre aktuellen EU-MDR Umfrageergebnisse vorstellte und Katrin Reuter, die Gründerin und Geschäftsführerin von trackle, gab uns Einblicke in den Zertifizierungsprozess, den sie gerade mit ihrem Startup durchlaufen hat.

Zur Aufzeichnung

Justitia Statur steht auf einem Schreibtisch
GoLegal! Crashkurs zum Thema: Gesetzesreform der Mitarbeiterbeteiligung

Mitarbeiterbeteiligungsprogramme haben das Potential Startups eine attraktive Incentivierungsmöglichkeit für ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu bieten. Viele Gründerinnen und Gründer würden gerne ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Unternehmen beteiligen, tun dies jedoch aufgrund der derzeit unattraktiven rechtlichen Rahmenbedingungen nicht. Abhilfe verspricht das neue Fondsstandortgesetz, das derzeit im Bundestag debattiert wird.

Rechtsanwalt und Steuerberater Lukas Kawka, Counsel bei Morrsion & Foerster LLP, erklärte im Rahmen des GoLegal! Crashkurses am 25. Februar 2021, welche rechtlichen Veränderungen Startups durch die Gesetzesreform der Mitarbeiterbeteiligung erwarten können und was dies für die Steuerlast einzelner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bedeuten wird.

Zur Aufzeichnung

Insurtech
GoLegal! Crashkurs zum Thema: Möglichkeiten der Eigen- und Fremdkapitalfinanzierung

Startups jeder Entwicklungsphase stehen früher oder später vor der Herausforderung, an frisches Geld zu kommen. Der erste Gedanke ist es oft, einen Investor mit ins Boot zu holen. Doch welche anderen Möglichkeiten der Eigen- und Fremdkapitalfinanzierung stehen Startups offen? Welche Finanzierungsformen passen auf welches Startup? Und welche alternativen Finanzierungsmöglichkeiten sind durch die Corona-Pandemie neu entstanden?

Die Rechtanwältinnen Angela Kerek, Partner bei Morrsion & Foerster LLP, und Monika Obal, Senior Associate bei Morrison & Foerster LLP, erklärten im Rahmen des GoLegal! Crashkurses am 3. Dezember 2020, worauf es bei der Wahl der Finanzierungsform ankommt.

Zur Aufzeichnung

GoLegal! Crashkurs für Startups Datenschutz
GoLegal! Crashkurs zum Thema: Cookies, Compliance, Bußgelder & Co.

Auch im Jahr 2020 kam kein Startup an dem Thema Datenschutz vorbei. Der Bundesgerichtshof (BGH) und der Europäische Gerichtshof haben mit zwei wegweisenden Urteilen abermals unterstrichen, wie wichtig – und gefährlich – das Thema auch für junge Unternehmen ist.

Aus diesem Anlass hat Dr. Philip Radlanski, Datenschutz-Experte und Rechtsanwalt bei der Wirtschaftskanzlei Morrison & Foerster LLP, im Rahmen des GoLegal! Crashkurses am 24. September 2020 die grundlegenden und notwendigen Bausteine eines Datenschutz-Compliance-Systems erläutert und erklärt wie vor dem Hintergrund der BGH-Entscheidung zu „Planet49“ Cookies nun rechtskonform eingesetzt werden können. Zudem hat er das Bußgeldberechnungskonzept der Datenschutzbehörden vorgestellt.

Zur Aufzeichnung

künstlerisch wertvolle Glühbirne
GoLegal! Crashkurs zum Thema: Der Schutz geistigen Eigentums an KI-basierten Softwarelösungen und technischen Erfindungen

Künstliche Intelligenz (KI) findet Einzug in immer mehr Bereiche der Wirtschaft. Der Schutz und die Zuordnung von KI-generierten Ergebnissen wirft jedoch neue Probleme auf, deren rechtliche Einordnung für die Rechtsposition von Unternehmen und die Ausgestaltung vertraglicher Regelungen entscheidend sind.

Die Rechtsanwälte Robert Grohmann, Senior Associate bei Morrision & Foerster LLP, und Jannis Werner, Senior Associate bei Morrison & Foerster LLP, machten daher im Rahmen des GoLegal! Crashkurses vom 25. Juni 2020 darauf aufmerksam, was im Hinblick auf den Schutz geistigen Eigentums an KI-basierter Software sowie an KI-generierten Ergebnissen zu beachten ist. Sie erklärten außerdem, welche rechtlichen Fallstricke beim Abschluss von Verträgen über die Entwicklung und Nutzung von KI auf keinen Fall übersehen werden dürfen.

Key Visual Mitarbeiterbeteiligung
GoLegal! Crashkurs zum Thema: Mitarbeiterbeteiligungsprogramme

Mitarbeiterbeteiligungsprogramme bieten Startups eine attraktive Incentivierungsmöglichkeit für ihre Mitarbeiter. Für die Ausgestaltung solcher Programme stehen zahlreiche alternative Ansätze zur Verfügung, um eine maßgeschneiderte Lösung fürs eigene Startup zu finden. Dabei gilt es vor allem gesellschaftsrechtliche, arbeitsrechtliche und steuerrechtliche Aspekte zu berücksichtigen.

Vor diesem Hintergrund stellten Hanno Timner (Arbeitsrecht), Dr. Dominik Moser (Gesellschaftsrecht) und Lukas Kawka (Steuerrecht), alle samt Rechtsanwälte bei Morrison & Foerster LLP, verschiedene Ausgestaltungsformen von Beteiligungsprogrammen vor und erläuterten anhand von Praxisbeispielen die jeweils relevantesten rechtlichen Fallstricke.