20.06.2019 Bitkom zur Rede des Bundespräsidenten auf dem Kirchentag

  • Berg: „Digitale Technologien bieten überzeugende Antworten auf gesellschaftliche und wirtschaftliche Herausforderungen unserer Zeit“

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat in einer Rede auf dem Kirchentag 2019 in Dortmund vor einer digitalen Spaltung gewarnt. Dazu erklärt Bitkom-Präsident Achim Berg:

„Wir unterstützen den Bundespräsidenten bei seiner Initiative, eine breite gesellschaftliche Debatte über die Digitalisierung anzuregen. Digitale Technologien bieten uns die einmalige Gelegenheit, unser Leben und Arbeiten interessanter, angenehmer und nachhaltiger zu gestalten. In der Debatte gilt es, diese Chancen noch viel stärker in den Vordergrund zu rücken.

In Deutschland und Europa müssen wir den Anspruch haben, eine souveräne digitale Gesellschaft und eine leistungsfähige digitale Wirtschaft zu entwickeln. Das gilt besonders für die Erforschung und den Einsatz von Künstlicher Intelligenz, der Schlüsseltechnologie schlechthin des Digitalzeitalters.

Auf die großen gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit bieten digitale Technologien überzeugende Antworten. Der Klimaschutz erfordert neue Konzepte für eine nachhaltige Mobilität und einen digital vernetzten Verkehr, der Ressourcen schont und Emissionen verringert. Eine alternde Gesellschaft braucht eine digitale Individualmedizin mit besseren Diagnosen und optimal abgestimmten Therapien. Sie braucht intelligente Zuhause, die ein selbstbestimmtes Leben in den eigenen vier Wänden bis ins hohe Alter ermöglichen. Und unsere Kinder müssen lernen, sich in der digitalen Welt nicht nur selbstsicher zu bewegen, sondern sie auch zu begreifen und aktiv mitzugestalten – an unseren Schulen sollte Digitalkompetenz ebenso selbstverständlich vermittelt werden wie Lesen und Rechnen.

Die Digitalisierung ist kein Naturereignis, dem wir machtlos ausgesetzt sind. Die Digitalisierung bietet uns unendliche Chancen. Wir müssen Sie erkennen und entschlossen ergreifen.“