Alle Publikationen
Icon: Leitfaden

07.03.2012 | Leitfaden Positionspapier zu Cloud Computing

Titelbild

Bitkom und VOICE geben Empfehlungen zur Cloud-Standortpolitik

Anwender von IT aller Betriebsgrößenklassen und Branchen sowie aus der öffentlichen Verwaltung ergreifen mit unterschiedlicher Geschwindigkeit die mit dem Cloud Computing verbundenen Chancen. Können wir diese Geschwindigkeit erhöhen? Welche Rolle kann eine nationale Standortpolitik spielen, und über Hebel verfügt die Politik, um die großen Potenziale des Cloud Computings für den Standort Deutschland zu nutzen? Zur Beantwortung dieser Frage haben Bitkom und VOICE den Schulterschluss gesucht.

Beide Verbände sehen Cloud Computing und moderne Standortpolitik auf zweierlei Weise miteinander verbunden:

  • Erstens macht Cloud Computing Standortpolitik möglich und stellt einen Hebel dar, den die Politik für eine dynamische Entwicklung des Wirtschaftsstandortes Deutschland nutzen kann. So machen Cloud-Technologien eine Restrukturierung der Wertschöpfungsketten möglich, die große Effizienzgewinne verspricht. Der Staat kann in diesem komplexen Prozess eine wichtige Rolle spielen und dort ansetzen, wo es um fördernde Rahmenbedingungen, Koordinierung und Standardisierung geht. Cloud Computing wird so zu einem bedeutsamen Ansatzpunkt für eine moderne Industriepolitik.
  • Standortpolitik macht Cloud Computing möglich. Die rechtlichen Rahmenbedingungen für Cloud Computing haben erheblichen Einfluss auf die Marktentwicklung in Deutschland. Informationsverarbeitung basiert auf Vertrauen. Insofern erweist sich ein etabliertes Rechtssystem als bedeutender standortpolitischer Vorteil, wenn es auf der einen Seite Vertrauen stiftet und auf der anderen Seite genügend Flexibilität bietet, um die Skalierungseffekte durch Cloud Computing zu heben.

Im internationalen Wettbewerb werden jene Standorte profitieren, an denen der Staat seine aktivierende Rolle besonders aktiv wahrnimmt.

Als ein führender Wirtschaftsstandort darf sich Deutschland im Cloud Computing nicht mit der Rolle eines Absatzmarktes zufriedengeben – Deutschland muss selbst Top-Anbieter für Cloud-Technologien sein. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben; so beneiden uns andere Nationen um das über den IT-Gipfel-Prozess etablierte Zusammenwirken von Politik und Wirtschaft. Darauf können wir uns stützen. Vor diesem Hintergrund haben die in Bitkom und VOICE vertretenen Unternehmen optimierungsbedürftige Rahmenbedingungen beleuchtet und daraus Handlungsempfehlungen an die Politik abgeleitet.

Beide Verbände sehen für die Cloud-Standortpolitik drei Handlungsstränge:

  • die Optimierung des Rechtsrahmens
  • den Einsatz von Cloud Computing in der öffentlichen Verwaltung
  • eine auf Cloud-Ökosysteme orientierte Politik.

Das Positionspapier steht unten zum Download zur Verfügung.

Ansprechpartner

  • Dr. Mathias Weber
Jetzt herunterladen (PDF, 1324KB)

Diesen Beitrag teilen