Fachausschuss Frauen in der Digitalwirtschaft

Gremien Typ:
Fachausschuss
Anwendungsbereich:
Bildung & Arbeit
Informationen für Mitglieder:
Mitgliederportal

Die Erhöhung des Anteils von Frauen in Schlüssel- und Führungspositionen ist ein zentrales Ziel für die Personalpolitik von Digitalunternehmen. Diversität und dabei insbesondere Geschlechter-Diversität ist ein entscheidender Faktor für Unternehmen, um wettbewerbsfähig zu bleiben und auch in Zukunft als attraktiver Arbeitgeber wahrgenommen zu werden.  Die voranschreitende digitale Transformation stellt neue Herausforderungen an Unternehmen und fordert ihr Innovationspotenzial. Hier tragen Frauen zum einen zu einer Erweiterung des Kompetenzspektrums bei und können als qualifizierte Expertinnen zum anderen den IT-Fachkräftebedarf mit decken.

Der Fachausschuss Frauen in der Digitalwirtschaft setzt hier an und will gezielt die Attraktivität der Digitalwirtschaft für die Frauen erhöhen, Aufstiegs-, Quereinstiegs- und Entwicklungsmöglichkeiten für sie verbessern, junge Mädchen für Digitalisierung und die Branche begeistern sowie Chancengerechtigkeit für und Sichtbarkeit von Frauen in der Digitalwirtschaft sicherstellen.

Themen

Profilbild Daniel Breitinger

Daniel Breitinger

Referent Bildungspolitik & Public Affairs
Bitkom e.V.

Ziele & Aktivitäten

Ziele

  • Unterstützung der Mitgliedsunternehmen zur Erhöhung des Anteils und der Sichtbarkeit von Frauen in Führungs- und Schlüsselpositionen der Digitalwirtschaft. Dies gilt auch innerhalb des Bitkoms, beispielsweise bei der Besetzung von Gremienpositionen durch Frauen
  • Bereitstellung einer Plattform zur Vernetzung innerhalb des Bitkoms und mit weiteren Akteurinnen und Akteuren
  • Steigerung der Attraktivität der Digitalwirtschaft für weibliche Nachwuchs- und Fachkräfte und potentielle Quereinsteigerinnen. Aufzeigen der vielfältigen Entwicklungs- und Aufstiegsmöglichkeiten für Frauen in der Branche
  • Begeisterung für digitale Technologien und MINT-Bildung bei Mädchen und jungen Frauen und deren Förderung
  • Förderung von Maßnahmen für mehr Chancengerechtigkeit, wie z.B. flexible Arbeitszeitmodelle
  • Sensibilisierung für vorurteilsfreies Denken und Handeln (unconscious biases) und Stereotypisierung auf Grund von Geschlecht, Bildungshintergrund, Alter, Herkunft oder anderer Merkmale

Aktivitäten

  • Politische Positionierung zum Thema Frauen in der Digitalbranche
  • Durchführung von Veranstaltungsformaten, z. B. Speedmentoring  oder (politische)m Hintergrundgespräche
  • Best Practice-Austausch und Vernetzung zwischen Unternehmen und anderen Frauennetzwerken, etwa über Working-out-Loud-Projekte
  • Bitkom Hochschulnetzwerk zur Vernetzung von Studentinnen und Unternehmen
  • Kommunikation auf relevanten Online-Kanälen, um Wirtschaft, Politik und Unternehmen für das Thema zu sensibilisieren und interessierten Frauen und Mädchen Einblicke in die Digitalbranche zu geben

Themen

  • Unterstützung weiblicher Karrierewege in der Digitalwirtschaft
  • Nachwuchsgewinnung für die Digitalbranche und Steigerung der Attraktivität des Informatikunterrichts für Mädchen
  • Stärkung der Attraktivität der Digitalbranche für Frauen
  • Sensibilisierung für Diversitätsthemen und unbewusste Vorurteile
  • Diversity-Management in Unternehmen
  • Frauen in der Gründerszene

Weitere Informationen

Vorsitzende: Felicitas Birkner (Fujitsu Technology Solutions GmbH)

Stellvertretende Vorsitzende: Eva Faenger (Hewlett-Packard), Lea Frank (anybill), Sabrina Klopsteg (Cassini Consulting), Linda Oldenburg (MACH AG), Nina Strassner (SAP Deutschland SE & Co. KG)