ECM Themenbild Digitale Geschäftsprozesse Spinnennetzmodell

Reifegradmodell Digitale Geschäftsprozesse

Reifegradmodell Digitale Geschäftsprozesse

Aktueller Stand des Reifegradmodells

Die Digitale Transformation hat mindestens zwei Dimensionen: die Digitalisierung von Geschäftsmodellen und die Digitalisierung von Geschäftsprozessen. Bei der Digitalisierung von Geschäftsmodellen geht es um die Anpassung bestehender und die Entwicklung ganz neuer Produkte und Dienstleistungen. Häufig führt dies zu disruptiven Innovationen. Die Perspektive der Digitalisierung der Geschäftsprozesse ist vor allem auf höhere Effizienz, Margen und Produktivität, auf eine Senkung von Kosten und eine Verbesserung der Leistungsfähigkeit ausgerichtet. Ein Geschäftsprozess wird definiert als „ein Satz zusammenhängender oder sich gegenseitig beeinflussender Tätigkeiten, welcher Eingaben zum Erzielen eines vorgesehenen Ergebnisses verwendet“ (DIN EN ISO 9000:2015). Ziel eines Geschäftsprozesses ist damit die Steigerung der Wertschöpfung.

Der Bitkom Arbeitskreis "Digitale Geschäftsprozesse" hat sich zur Aufgabe gemacht, ein branchenübergreifend gültiges Reifegrademodell für digitale Geschäftsprozesse zu entwickeln, mithilfe dessen der Digitalisierungsgrad von Prozessen bewertet werden kann. Das Modell soll einen hohen Praxisnutzen haben und einen engen Technologie- sowie Werkzeugbezug aufweisen. Das Reifegradmodell kann sowohl durch Verantwortliche innerhalb eines Unternehmens oder einer Organisation für die Anwendung im eigenen Haus verwendet werden. Darüber hinaus soll das Reifegradmodell auch ein Werkzeug für externe Beratungen sein, das im gleichen Maße Anwendung finden kann.

Themen