Frau im gelben Pulli am Laptop

Frauen in der Digitalwirtschaft

Stimmen aus dem Fachausschuss
Ich engagiere mich für Frauen in der IT, weil ich mir wünsche, dass sich das Bild weiblicher Akteure in Gesellschaft und Wirtschaft ändert. Frauen sind ein gut ausgebildeter und kreativer Teil der Arbeitswelt. Die Anerkennung für die fachlichen und persönlichen Leistungen und den Mehrwert, den Frauen dadurch schaffen, sind ein wichtiger Beitrag und gehören zur Gestaltung der technologischen Entwicklung einfach dazu. Wenn Frauen und Männer gleichermaßen Teil haben sollen an zukünftigen Innovationen und ihren Anwendungsmöglichkeiten, ist die Mitwirkung beider Geschlechter in der IT-Branche unverzichtbar.
Uta Menges, Diversity & Inclusion Leader IBM BeNeLux + DACH, IBM Deutschland
Ich engagiere mich für Frauen in der IT, weil ich überzeugt bin, dass hier für Frauen enorme Chancen liegen, sich berufliche Gestaltungsräume zu eröffnen und vielseitig Karrierewege aufzubauen. Der Einzug der Digitalisierung fordert nicht nur unterschiedlichste Skills und Fähigkeiten, sondern bietet verschiedene Möglichkeiten, sich im Wandel aktiv einzubringen, zu gestalten, zu entfalten und Führung zu übernehmen. Hier braucht es Frauen ebenso wie Männer – gemeinsam - chancengleich - gleichberechtigt – und hoffentlich bald selbstverständlich unter dem Motto: „Klasse statt Quote“.
Felicitas Birkner, Head of Fujitsu Academy Central Europe
Kontaktbild Felicitas Birkner
Ich engagiere mich für das Thema Frauen beim Bitkom, weil es noch viel mehr weibliche Talente in Führungspositionen braucht, um die IT-Branche wettbewerbsfähig zu halten. Mit einem immer weiter anwachsenden Anteil von Studentinnen an den Hochschulen ist ein höherer Prozentsatz von Frauen in den Führungsebenen die logische Konsequenz. Die Sicherstellung von Chancengleichheit auf dem Karriereweg finde ich dabei genauso wichtig wie eine gleichberechtigte Stellung in den Führungsetagen.
Christine Regitz, Vice President User Experience | Member of the Supervisory Board, SAP SE
Ich engagiere mich für den Fachausschuss „Frauen in der Digitalwirtschaft“ des Bitkom, damit Frauenkarrieren in der IT-Branche zu einer Selbstverständlichkeit werden. Unsere Branche braucht mehr weibliche Talente und Frauen in Führungsverantwortung, umden digitalen Wandel erfolgreich zu gestalten und damit die Wettbewerbsfähigkeit zu sichern. Denn die digitale Transformation ist nicht nur ein technologischer, sondern auch ein kultureller Wandel. Unternehmen erfinden sich neu. Wir wollen diesen historischen Wandel nutzen, um unsere Branche für Frauen attraktiver zu machen und den Denkprozess für eine bessere Geschlechtermischung in den Unternehmen voranzutreiben.
Eva Faenger, Diversity Managerin, Hewlett-Packard GmbH
Über die Arbeit der Frauen in der Digitalwirtschaft
Frau vor Computerbildschirm
Deutschlands IT-Unternehmen wollen Frauenanteil erhöhen

Die digitale Wirtschaft will Frauen stärker fördern. So haben sich 24 Prozent der Unternehmen Ziele gesteckt, um den Frauenanteil zu erhöhen. Weitere 14 Prozent planen das konkret, bei 29 Prozent ist dies derzeit in der Diskussion. Weitere Informationen.