Alle Publikationen
Icon: Positionspapier

15.11.2017 | Positionspapier Empfehlungen für das 7. Energieforschungsproramm der Bundesregierung – Mit der Digitalisierung in die nächste Phase der Energiewende starten

Titelbild

Die Bundesregierung hat das große Potential der Digitalisierung für die Energiewende bereits erkannt und ihm etwa mit dem Ende 2016 gestarteten Förderprogramm „Schaufenster intelligente Energie - Digitale Agenda für die Energiewende“ (SINTEG) Rechnung getragen. SINTEG kann allerdings nur der erste Schritt zur Digitalen Transformation der Energiewirtschaft sein.

Die Digitalisierung muss einer der Dreh- und Angelpunkt des 7. Energieforschungsprogramms sein. Es reicht nicht aus, die ITK-Forschungsbedarfe allein aus den sehr konkreten Anforderungen der klassischen Säulen des Energiesystems (Netze, Erzeugung, Effizienz usw.) abzuleiten („Pull“): ITK kann und muss für das Energiesystem eigene Innovationsimpulse liefern („Push“), besonders indem ITK die Energiewirtschaft bereits aktiv innoviert, bevor erst passiv auf technologische Anforderungen gewartet wird.

Ansprechpartner

  • Robert Spanheimer
Jetzt herunterladen (PDF, 90KB)

Diesen Beitrag teilen