Arbeitskreis E-Logistics & Digital Supply Chain

Gremien Typ:
Arbeitskreis
Anwendungsbereich:
Digitale Transformation
Informationen für Mitglieder:
Mitgliederportal

Der Arbeitskreis beschäftigt sich mit der Digitalen Logistik und Supply Chain.

Im Vordergrund steht ein Dialog darüber, wie sich eine digitale Prozesskette von der Produktion über die Verarbeitung bis hin zur Auslieferung an den Kunden realisieren lässt – und zwar sowohl im B2B- als auch im B2C-Bereich.

Nach wie vor ist eine der wichtigsten Fragestellungen der Logistik, wie Bestell- und Lieferketten verknüpft und die letzte Meile effizienter gestalten werden können. Eine unternehmensübergreifende Kommunikation ist nur durch den Einsatz offener Standards oder Referenztechnologien in der Bestell- und Lieferkette möglich. Es gilt, eine Interoperabilität von Systemen, Techniken und Organisationen zu stärken. Künftig wird der Individualität der Zustellung eine noch bedeutendere Rolle zukommen, da sie Herausforderungen in der Nahversorgung löst., Es geht darum, Konzepte zur strukturierten, planvollen Belieferung zu fördern, und zwar sowohl in den Innenstädten als auch auf dem Land, und Verkehrsströme zu entzerren.

Darüber hinaus beschäftigt sich der Arbeitskreis damit, wie Digitalisierung in der Logistik gleichermaßen wirtschaftliches Wachstum und den verantwortungsvollen Umgang mit der Umwelt und ihren Ressourcen fördern kann.

Ziel des Arbeitskreises ist es, technologische Trends frühzeitig zu erkennen und zu bewerten sowie den Austausch über gemeinsam identifizierte Chancen entlang der digitalen Supply Chain zu fördern. Im Mittelpunkt steht die Frage: „Wie können Unternehmen die Digitalisierung aktiv gestalten?“ Antworten darauf liefern sowohl die Präsentation von Anwendungsbeispielen als auch Impulse aus Wissenschaft und Forschung sowie aus der Politik.

Außerdem beteiligt sich der Arbeitskreis E-Logistics & Digital Supply Chan an der Ausgestaltung von juristischen und politischen Rahmenbedingungen.

Im Netzwerk aktiv sind alle im Markt beteiligten Akteure, insbesondere Intralogistik, Straße, Schiene, Luft, Schifffahrt, IT- und Software Provider, Telekommunikationsanbieter, Startups, FinTechs, InsureTech und Händler.

Themen

Ziele & Aktivitäten

Ziele:

  • Rechtliche Rahmenbedingungen - bspw. den elektronischen Zollbeleg - zukunftsfähig gestalten.
  • Vernetzung und Know-how-Transfer von Logistik-, Handels-, Technologie-, Telekommunikations- und Dienstleistungsunternehmen sowie Startups
  • Vorantreiben der Digitalisierung in der Logistik und der Digital Supply Chain
  • Einbringen der Positionen von Logistik-, Technologie-, Telekommunikations- und Dienstleistungsunternehmen in die gesellschaftliche und politische Diskussion
  •  Veröffentlichung von Nutzer- und Marktstudien sowie Leitfäden, Whitepapers und Handlungsempfehlungen
  • Zusammenarbeit mit anderen Arbeitskreisen im Bitkom (Künstliche Intelligenz, Big Data, Blockchain, ECM, Cloud Computing, 3D Druck etc.)

Aktivitäten 

Bereits im letzten Jahr hat sich der AK E-Logistics & Digital Supply Chain entschieden, die anstehenden Sitzungen zu nutzen, um ein Experiment zu wagen. Dieses Experiment wird in diesem Jahr zu Ende geführt.

Leitgedanke:
Das Experiment – Die voll digitale Supply Chain; Wir bauen unseren AK Namen nach

Die Idee dahinter:

  • Es gibt viele marktgängige digitale Technologien, Konzepte, Geschäftsmodelle welche bereits in einzelnen Unternehmen zum Einsatz kommen. Aber eine komplett digitale Supply Chain gibt es nicht.
  • Wir werden also das Bitkom Netzwerk aus Technologieanbietern, Logistikern und vielen klugen Köpfen nutzen, um eine komplette Supply Chain erst theoretisch und dann praktisch abzubilden. Das Ergebnis aus unserem Feldversuch werden wir am Ende veröffentlichen.

Termine

  •  29. April 2020, Webkonferenz
    Thema: Experiment Digital Supply Chain und Themen der Logistik 2020 | Wir diskutieren über den aktuellen Stand des Experiments sowie die Vorgehensweise in den kommenden Wochen. Darüber hinaus ist eine Diskussionsrunde zu den wichtigsten Themen in der Logistik 2020 geplant und inwieweit die Mitglieder des Arbeitskreises zukünftig voneinander profitieren können.
  • 12. Mai 2020: Webkonferenz
    Thema: Einfluss der Coronakrise auf die Logistik I Die Coronakrise hat die Logistik ganz unterschiedlich getroffen. Wir wollen die Sitzung als Plattform für einen offenen Austausch von Erfahrungen nutzen. Ziel ist es, Klarheit über die Probleme der Branche zu schaffen und ggf. Startpunkt für künftige Kooperationen zu sein. Uns interessiert dabei insbesondere der Blick auf die Zeit nach der Krise. Wir fragen, welche Technologien sich als krisenfeste Stabilisatoren entpuppt haben und was Logistiker akut für die Post-Coronazeit brauchen, um wieder zu Normalität zurückzukehren.
  • 2. Juli 2020: Webmeeting zum Thema: Internet of Things in der Logistik
    Wir widmen uns folgenden Fragen: Welche Möglichkeiten gibt es, um die enorme Datenflut vom Internet of Things organisieren und, noch wichtiger, analysieren zu können? Wie können verschiedene IoT-Netzwerke (z.B. Wetter- oder Verkehrsdaten) untereinander vernetzt werden, um für Logistiker relevante Informationen zu liefern? Wie lassen sich herkömmliche Fahrzeugflotten und Lager auf vernetzte Technologien umstellen?
  • 16. September 2020: Webmeeting zum Thema „Das Sorgfaltspflichtengesetz und Transparenz in der Lieferkette – Wie helfen digitale Technologien, Menschenrechtsstandards in der Lieferkette einzuhalten?“
    Diese Sitzung findet gemeinsam mit dem AK E-Logistics and Digital Supply Chain statt. Eines der drängendsten Fragen wird politisch aktuell zum Thema Sorgfaltspflicht gestellt. Wie können Unternehmen die Einhaltung von Menschenrechtsstandards in ihren Lieferketten gewährleisten? Wir wollen im ersten Teil des Webmeetings politisch diskutieren, welche Akzente im Gesetzgebungsverfahren auf deutscher und europäischer Ebene zu setzen sind. Im zweiten Teil kümmern wir uns um die Chancen der Digitalisierung und welche Technologien helfen, Transparenz in der Lieferkette zu erreichen. Die Sitzung findet gemeinsam mit dem AK Handel statt.
  • 13. Oktober 2020: Virtueller Roundtable mit Bernd Lange, MdEP und Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses des Europäischen Parlaments zum Thema: „Transparency in Global Supply Chains: What role for digital technology?“. Hier können Sie sich für die Veranstaltung registrieren: https://us02web.zoom.us/webinar/register/WN_1NuFrWq1RHivLQGF8i4U8g
  • 19. November 2020: Webmeeting zum Thema „Blockchain in der Logistik“.
  • Das Thema Blockchain wird viele Bereiche verändern, die Logistik gehört dabei in die erste Reihe. An diesem AK Treffen werden wir versuchen, die Usability der Technik zu evaluieren und welche disruptive Rolle ihr in den Mitgliedsunternehmen zuteil wird. Dafür laden wir ebenfalls den Arbeitskreis Blockchain ein.
  • 23. – 27. November 2020: Digital Transformation Week
  • 27. November 2020: Digital Retail Conference im Zuge der Digital Transformation Week (digital mit zwei Veranstaltungssträngen)

Themen

  • Supply Chain Modelle und Ihre Übertragbarkeit auf unterschiedliche Branchen
  • Anforderungen an die IT im logistischen Prozess
  • Transparente Supply Chain
  • Lösungen im Bereich Intralogistik
  • Innovative Infrastrukturansätze
  • Blockchain
  • IoT für die Logistik
  • Künstliche Intelligenz / Artificial Intelligence
  • Cloud Computing
  • Big Data
  • Elektronischer Zollbeleg, elektronische Frachtbegleitdokumente

Weitere Informationen

Vorsitz: Hubert Hoffmann, Information Technologies Senior Analyst, MSC Germany S.A. & Co. KG

Stellvertretung: Dr. Thorsten Sickenberger, Senior Manager Mobility & Transportation, d-fine, Birgit Davidian, Industry Executive Logistics & Energy, Microsoft, Björn Scharnhorst, Geschäftsführer Exportverpackung Sehnde, Marc Schmitt, CEO and Co-Founder, Evertracker

Weitere aktive Mitgliedsunternehmen: Arvato, Bosch, CHAINSTEP, d-fine, Deutsche Bahn, Deutsche Post DHL, doks. Innovation, Evertracker, Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik (Fraunhofer IML), FIR e.V. / RWTH Aachen, Fujitsu, GS1, Hamburger Hafen und Logistik (HHLA), Imperial Logistics, Jungheinrich,  MSC, Exportverpackung Sehnde GmbH, Rhenus Home Delivery, Salt Solutions, Telent, UBiMAX GmbH, Vodafone und viele Weitere