Arbeitskreis Bildungspolitik und Arbeitsmarkt

Gremien Typ:
Arbeitskreis
Geltungsbereich:
Bildung und Personal
Informationen für Mitglieder:
Mitgliederportal

Digitale Kompetenz und digitale Exzellenz sind essentiell für die Zukunftsfähigkeit Deutschlands. Digitalisierung als Querschnittsthema erfordert daher eine breit angelegte digitale Grundbildung, um eine digitale Spaltung – im beruflichen wie im privaten Bereich – zu verhindern. Digitale Technologien bieten enorme Potenziale für das lebensbegleitende Lernen über alle Altersgruppen hinweg. Sie ermöglichen flexibles, zeit- und ortsunabhängiges Lernen und Arbeiten, erleichtern individuelles und vernetztes Lernen, unterstützen Inklusion und verbessern Qualität, Flexibilität sowie Chancengerechtigkeit im Bildungssystem. Dies gilt nicht nur für Schule, Hochschule und Berufsausbildung, sondern auch die Bereiche der Weiterbildung und Umschulung. Zudem eröffnen digitale Bildungsangebote und Bildungsinnovationen neue Interaktionsformen sowie neue Methoden der Qualifikation. Digitale Bildung langfristig zu garantieren, muss gemeinsames Interesse von Politik und Wirtschaft sein.

Ziel des AK Bildungspolitik & Arbeitsmarkt ist es, digitale Bildung und Bildungsinnovationen in Deutschland voranzutreiben. Dafür beteiligt sich das Gremium an politischen Dialogprozessen auf Bundes- und Länderebene.

Themen

Ziele & Aktivitäten

Ziele

  • Beteiligung am politischen und öffentlichen Diskurs rund um das Thema digitale Bildung
  • Beobachtung, Analyse und aktive Einflussnahme auf politische Vorhaben auf Landes-und Bundes-Ebene
  • Bereitstellung von Handlungsempfehlungen für den Bildungsstandort Deutschland
  • Erfahrungsaustausch und Vernetzung von Wirtschaft, Politik, Bildungsinstitutionen und Zivilgesellschaft

Aktivitäten

  • 5.3. oder 19.3. Arbeitskreis-Sitzung in Berlin
  • 5.6. Arbeitskreis-Sitzung in Berlin
  • 4.9. Arbeitskreis-Sitzung in Berlin
  • 23.10. Arbeitskreis-Sitzung in Berlin (im Rahmen der Smart Country Convention)

Themen

  • Auswirkungen der Digitalisierung auf das Lernen und Lehren in formalen und non-formalen Kontexten (Schule, berufliche Ausbildung, Hochschule, Weiterbildung, lebensbegleitendes Lernen)
  • Auswirkungen der Digitalisierung auf die Beschäftigten und den Arbeitsmarkt (Fachkräftegewinnung & -sicherung), Berufe der Zukunft, Skill-Management
  • Förderung digitaler Kompetenz über die gesamte Bildungskette hinweg
  • Handlungsempfehlungen für die Politik

Weitere Informationen

Aktuelle Ergebnisse

  • Begleitung der Bundestagwahl 2017 und der Regierungsbildung; enge Begleitung der Bundes- und Landespolitik mit Blick auf bildungspolitische Weichenstellungen im Bereich Schule, Berufs- und Hochschulbildung
  • Enge Begleitung des Digitalpakts, inkl. Kampagne „Digitalpakt jetzt“
  • Umfangreiche Positionierung, u. a. zu „Digitale Bildung – Handlungsempfehlungen für den Bildungsstandort Deutschland“, „Berufsbildung 4.0“, „Digitale Kompetenzen in der Verwaltung stärken“
  • Input für den Digital-Gipfel, insbesondere für die Plattform „Digitalisierung in Bildung und Wissenschaft“
  • Teilnahme an allen relevanten Anhörungen

Vorsitzende: Christiane Duwendag (Cornelsen Verlag GmbH)

Weitere aktive Mitgliedsunternehmen: Apple GmbH, Dell EMC, Deutsche Telekom AG, Forum Berufsbildung e. V., HP Deutschland GmbH, Karlsruher Messe- und Kongress GmbH, Microsoft Deutschland GmbH, mmb Institut-Gesellschaft für Medien- und Kompetenzforschung mbH, m2more GmbH, Neocosmo GmbH, Samsung Electronics GmbH, Skill Hero GmbH, Sünne Eichler Beratung für Bildungsmanagement, szenaris GmbH, time4you GmbH, WBS Training AG