Bitkom zur Fristverlängerung für Ärzte beim Rollout der Telematikinfrastruktur

Stellungnahme

Der Bitkom begrüßt alle Maßnahmen, die den Rollout der Telematik-Infrastruktur im deutschen Gesundheitswesen beschleunigen sowie weitere unterstützende Regelungen zur Einführung neuer Anwendungen.

Nach jahrelangen Vorbereitungen, dem Entwicklungsabschluss der zentralen TI-Elemente sowie der zukünftigen Karteninfrastruktur, vor allem aber der erfolgreichen VSDM-Erprobung der dezentralen Komponenten steht nun der Rollout der bundesweiten Telematik-Infrastruktur unmittelbar bevor. Bezüglich der Verzögerung der Zulassung sind einseitige Schuldzuweisungen in Richtung Industrie unbegründet und werden vom Bitkom zurückgewiesen.

Diskussionen über eine Fristverlängerung dürfen weder Zweifel am Willen aller Beteiligten zur Umsetzung des Projektes aufkommen lassen, noch dazu führen, den Start des bundesweiten Rollouts der TI auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben. Nur durch eine effiziente Zusammenarbeit aller Beteiligten in einem kooperativen Umfeld ist ein schneller Rollout weiterhin möglich.

Ein Scheitern des Rollouts würde erneut die dringend gebotene Digitalisierung des deutschen Gesundheitswesens um viele Jahre zurückwerfen. Angesichts der sektoralen Aufsplitterung des deutschen Gesundheitswesens ist eine zentrale Telematik-Infrastruktur für den gesamten Gesundheitsbereich unverändert die zentrale Weichenstellung, wenn die Digitalisierung in diesem Bereich gelingen soll.

Themen

Bild zum Ansprechpartner

Julia Hagen

Referentin Health & Pharma Bitkom e.V.

Diesen Beitrag teilen