Bitkom zum Ergebnis der US-Wahl

  • Gratulation an Joe Biden und Kamala Harris zum Wahlsieg
  • Bitkom-Präsident Berg: „Partnerschaft mit den USA in der Digitalpolitik und in der digitalen Wirtschaft schnellstmöglich neu beleben“

Berlin, 7. November 2020 - Zum Ausgang der Präsidentschaftswahl in den USA erklärt Bitkom-Präsident Achim Berg:

„Wir gratulieren Joe Biden und Kamala Harris zu ihrem Wahlsieg. Mit dem Regierungswechsel verbinden wir die Hoffnung, dass die USA die Zeichen wieder auf Zusammenarbeit stellen – gerade auch in der Digitalpolitik. In den vergangenen vier Jahren wurde Deutschland die einseitige Abhängigkeit von großen Digital-Plattformen und Technologieimporten aus den USA und China besonders schmerzlich bewusst. Die USA haben ihre Partner in den vergangenen Jahren massiv unter Druck gesetzt, zum Beispiel bei der Frage, welche Technologien sie etwa beim Ausbau der digitalen Infrastruktur und den neuen 5G-Netzen einsetzen dürfen. Dieses Kapitel sollte ein Ende haben. Nationale Egoismen sind nicht vereinbar mit einem fairen Wettbewerb um die besten digitalen Lösungen. Die deutsche und europäische Antwort auf die US-amerikanischen Drohszenarien ist das Konzept der digitalen Souveränität und sind Projekte wie die Cloud-Initiative GAIA-X, und daran werden wir weiterarbeiten. Aber auch ein digital souveränes Europa braucht leistungsfähige und vertrauenswürdige Technologiepartner. Jetzt wollen wir die Partnerschaft mit den USA in der Digitalpolitik und in der digitalen Wirtschaft schnellstmöglich neu beleben.“