26.09.2019 Bitkom startet Smart-School-Wettbewerb 2020

  • Gesucht werden Vorzeigebeispiele bei IT-Infrastruktur, Digitalinhalten und Lehrerfortbildung
  • Mehrheit der Lehrer dringen auf digitale Konzepte, Inhalte und Kompetenz

Berlin, 26. September 2019 - Die Digitalisierung der Schulen ist der großen Mehrheit der Lehrerschaft ein wichtiges Anliegen. Nahezu alle Lehrerinnen und Lehrer (96 Prozent) sind der Ansicht, dass die Schulen neben Investitionen in die digitale Infrastruktur auch digitale Konzepte, digitale Inhalte und digitalkompetentes Personal brauchen, um für die Zukunft gewappnet zu sein. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Befragung unter 503 Lehrern im Auftrag des Digitalverbands Bitkom. Demnach meinen die allermeisten Lehrer (93 Prozent), dass die angekündigten Digitalpakt-Mittel des Bundes in Höhe von fünf Milliarden Euro für die kommenden Jahre nicht ausreichend sind. Bei der Vergabe der Fördermittel an die Schulen stockt es in einigen Bundesländern. In Berlin, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Saarland und Sachsen-Anhalt fehlt es bislang an der notwendigen Förderrichtlinie. „Die große Mehrheit der Lehrer ist im Kopf schon viel weiter als Politik und Verwaltung. Deutschlands Schulen haben bei der Digitalisierung großen Nachholbedarf, wie der Blick auf internationale Vorreiter wie in Skandinavien zeigt“, sagt Bitkom-Präsident Achim Berg.

Um die Digitalisierung der Schulen flächendeckend voranzutreiben, startet Bitkom heute, am 26. September 2019, den dritten Smart-School-Wettbewerb. Mit der Auszeichnung als Smart School sollen Schulen gewürdigt werden, die überzeugende Konzepte zur Digitalisierung von Schule und Unterricht vorlegen und digitale Bildung heute schon praktisch realisieren. Smart Schools gründen sich auf den drei Säulen digitale Infrastruktur, digitale Inhalte und Konzepte sowie qualifizierte Lehrkräfte. Bewerben können sich Schulen, die für diese drei Säulen ein Konzept entwickelt und umgesetzt haben und dieses um ein nachhaltiges Projektmanagement ergänzen. Insgesamt sind bislang 41 Smart Schools in 14 Bundesländern für ihre Anstrengungen gewürdigt worden. Ausgezeichnete Schulen werden Teil des Netzwerks Smart School und können auf namhafte Unterstützer wie die Deutsche Telekom und das Forum Digitalisierung zurückgreifen. Weitere Informationen zu Smart Schools, Wettbewerb und Bewerbungsverfahren finden sich unter www.smart-school.de.

Hinweis zur Methodik: Grundlage der Angaben ist eine Umfrage, die Bitkom Research im Auftrag des Digitalverbands Bitkom durchgeführt hat. Dabei wurden 503 Lehrer der Sekundarstufe I an Hauptschulen, Schulen mit mehreren Bildungsgängen, Realschulen, Gymnasien, Gesamtschulen und Waldorfschulen telefonisch befragt. Die Befragung ist repräsentativ.