09.01.2015 Von Drohnen und Sauriern – die CES 2015

Seit Dienstag ist die CES eröffnet und gibt einen Eindruck von den wichtigsten Technik-Trends für 2015. Bitkom-Experte Timm Lutter ist in Las Vegas vor Ort.

„In der pulsierenden Halle schwebt eine kleine Drohne über mir. Sie ist kaum größer als eine Zigarettenschachtel und landet nach einer kleinen Runde um den Stand wieder auf punktgenau auf dem Tisch. Direkt nebenan hebt ein größeres Exemplar in einem mit Netzen gesicherten Raum ab. Die Einsatzmöglichkeiten dieser großen und kleinen Flieger umfassen ein weites Spektrum. Mit der einen Drohne lassen sich etwa Güter von Punkt a nach b bringen, indem man ganz einfach die Koordinaten eingibt. Den Rest erledigt der Quadrokopter dann von selbst. Mit der nächsten Drohne lassen sich Selfie und Fotos von sich machen – und zwar mit Smartphone-Steuerung. Es ist also wahrscheinlich nur noch eine Frage der Zeit bis über den Köpfen der Touristen kleine fliegende Maschinen Fotos von ihren Besitzern machen werden.

Nebenan läuft und schießt die Zukunft des Gaming. Mit einer Virtual-Reality-Brille versehen und von einem Gürtel gehalten läuft der Spieler auf einer glatten Fläche und zückt im Fall der Fälle sein Gewehr. Aber auch nur mit VR-Brille lassen sich beeindruckende Szenarien erleben. Ich laufe durch eine Straße, drehe mich um und von hintern faucht mich ein Saurier an. Bei so viel faszinierenden Eindrücken wundert es nicht, dass sich jeder dritte Gamer (35 Prozent) vorstellen kann, solch eine VR-Brille zu kaufen.

Beim Gang durch die Central Hall fällt mein Blick auf mehrere Besucher, die mit Lupen vor neuen 8K-TVs stehen und versuchen, die Pixel zu finden. Aber bei 8K lässt sich da kaum etwas machen. Vielmehr sind die Bilder so detailliert, dass sich beim Betrachten sogar ein leichter 3D-Effekt einstellt. Dennoch sind 8K-Geräte eher die Ausnahme auf der Messe. Dominierend sind die 4K- bzw. UHD-TVs, die großen Erfolge bei den Verbraucher haben. Dafür gibt es zwei entscheidende Gründe: Erstens sind die Preise erheblich gesunken. Zweitens wächst das Inhalteangebot für UHD sehr schnell, insbesondere durch Onlineanbietern wie Netflix und Amazon. Ansonsten gilt neben schärfer und größer dieses Jahr auch dünner: Mit 4,9 Millimeter hat Sony einen UHD-Fernseher vorgestellt, der dünner als die meisten Smartphones ist.

Die Smartwatch am Handgelenk ist kein neuer Anblick. Dennoch zeigt die Bandbreite an Wearables , dass diese neuen Produkte nicht nur ein Hype sind, sondern sich etablieren werden. Das Interesse ist groß. Nicht nur auf der CES. Auch in Deutschland kann mehr als jeder Dritte vorstellen, eine Smartwatch zu nutzen. Der Blick auf die Apps zeigt, dass es gerade die Fitness- und Gesundheitsfunktionen sind, die für die Verbraucher von großem Interesse sind und die diese neue Gerätekategorie weiter vorantreiben werden.“

Ein weiteres Schwerpunktthema der CES 2015 ist autonomes Fahren. Darüber haben wir diese Woche bereits berichtet.

Contact Picture

Timm Lutter

Diesen Beitrag teilen

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar

* = Pflichtfelder

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich angezeigt

Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatischem Spam vorzubeugen.

Captcha

Bitte geben Sie alle Zeichen ein.

 

Contact Picture

Timm Lutter