Ina Schieferdecker

Abteilungsleiterin für Forschung für technologische Souveränität und Innovationen Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Ina Schieferdecker

Prof. Dr.-Ing. Ina Schieferdecker ist Abteilungsleiterin für Forschung für technologische Souveränität und Innovationen im Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Ihre Abteilung setzt Initiativen zu modernen Schlüsseltechnologien wie Quantentechnologien, Materialtechnologien, Mikroelektronik, Kommunikation, Software und KI-Technologien sowie zur Zukunft der Arbeit und zur Wertschöpfung um. Vor ihrem Eintritt in das BMBF war Frau Schieferdecker Institutsleiterin des Fraunhofer-Instituts für offene Kommunikationssysteme (FOKUS), Professorin für Quality Engineering offener verteilter Systeme an der Technischen Universität Berlin und Direktorin des Weizenbaum-Instituts für die Vernetzte Gesellschaft. Sie ist Mitglied der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (acatech) und war u.a. Mitglied des Wissenschaftlicher Beirat der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WBGU), des Hightech- Forums (HTF) und des Vorstands der Technologiestiftung Berlin (TSB). Für ihre wissenschaftliche Arbeit erhielt sie verschiedene Auszeichnungen wie den EUREKA Innovation Award und den Alfried Krupp-Förderpreis für junge Hochschullehrer. 

Ina Schieferdecker wurde am 18. März 1967 in Berlin geboren und studierte Mathematische Informatik an der Humboldt-Universität zu Berlin. Ihre Promotion legte sie 1994 an der Technischen Universität Berlin ab.