Arbeitskreis High Performance Computing & Quantum Computing

Gremien Typ:
Arbeitskreis
Anwendungsbereich:
IT-Infrastruktur & Digital Office
Informationen für Mitglieder:
Mitgliederportal

Hoch- und Höchstleistungsrechnen – High Performance Computing (HPC) – ist für die Wettbewerbsfähigkeit von Wissenschaft und Wirtschaft unerlässlich. Ohne detaillierte Simulationen ist moderne Grundlagenforschung in der Energieforschung, den Material- und Lebenswissenschaften oder auch der Klimaforschung undenkbar. Das gilt auch für Schlüsselbereiche der deutschen Wirtschaft. Ob elektronische Geräte, Autos, Flugzeuge, moderne Medikamente oder neuartige Operationsverfahren – sie alle basieren auf Erkenntnissen aus Simulationen. Und auch für kleine und mittelständische Unternehmen wird HPC in Zukunft immer mehr an Bedeutung gewinnen. Gleichzeitig rückt das Zukunftsthema Quanten-Computing (QC) von der theoretischen und grundlagenforschungsbasierten Ebene zunehmend in den Fokus tatsächlicher Anwendungen und wirtschaftlicher Relevanz.

Der Arbeitskreis (AK) ist ein Zusammenschluss und eine Interessengemeinschaft der Hersteller, Nutzer und Entscheider aus den Bereichen Hochleistungsrechnen und Quanten-Computing und repräsentiert sowohl Hardware- als auch Software-Hersteller sowie Entwickler von Methoden. Er bietet ein Forum, um spezifische Positionen zu den Themen HPC und QC zu vertreten und sich mit anderen Mitgliedern auszutauschen. Aktuelle Trends und Entwicklungen werden innerhalb des AK besprochen, analysiert und nach außen kommuniziert. Der AK fungiert auch als Bindeglied zwischen der forschungsorientierten Nutzung von HPC und QC auf der einen Seite und der praktischen, gewinnorientierten Nutzung in der Privatwirtschaft auf der anderen Seite.

Schauen Sie sich gern auch die Value Proposition des Arbeitskreises an.

Themen

Ziele & Aktivitäten

Ziele

  • Unterstützung von Nutzern, Herstellern sowie Entscheidern auf der politischen Ebene bei der Positionierung und Bewertung von aktuellen Fragen betreffend HPC und QC
  • HPC-Strategie für Deutschland entwickeln und mit der Politik, den Anwendern und den HPC-Zentren diskutieren
  • HPC für den Mittelstand greifbar und nutzbar machen
  • Technologiethemen gemeinsam besprechen, z.B. Frameworks für künstliche Intelligenz, Bedeutung von Akzeleratoren und Überblick über technische Entwicklungen
  • Einsatz für einen frühzeitigen Zugang für die Industrie zu Quantencomputern
  • Bereitstellung von Informationen zum Thema Quanten-Computing
  • Aktive Kooperation mit dem europäischen Joint Undertaking EuroHPC und anderen nationalen und internationalen Organisationen in den Bereichen HPC und QC

Aktivitäten

Sitzungen 2019:

  • Sitzung 1: 28.02.2019 (Donnerstag) in Rüschlikon bei Zürich

  • Sitzung 2: 29.05.2019 (Mittwoch) in München

  • Sitzung 3: 01.10.2019 (Dienstag) in Basel

  • Sitzung 4: 04.12.2019 (Mittwoch) in München

Themen

  • Potentiale von HPC für den Mittelstand
  • Austausch über neueste technologische Entwicklungen
  • Entwicklung einer politischen Strategie des Arbeitskreises
  • Kooperation mit anderen Arbeitskreisen im Bitkom
  • Begleitung der aktuellen politischen, wirtschaftlichen und technologischen Entwicklungen im Bereich Quanten-Computing in Deutschland
  • Betrachtung nicht nur der Hardwareseite bei Quantencomputern, sondern zunehmend auch der Software- und Anwenderseite

Weitere Informationen

Vorsitzender: Ingolf Wittmann (IBM Deutschland GmbH)

Stellvertretende Vorsitzende: Ingolf Stärk (Fujitsu Technology Solutions GmbH), Ulf Korsch (Deutsche Telekom AG), Franz-Josef Pfreundt (Fraunhofer ITWM Institut für Techno- und Wirtschaftmathematik)