Wie kann ich meine Zugangsdaten bestmöglich schützen?

Einen perfekten Schutz der eigenen digitalen Identität vor Viren und Hackern gibt es nicht. Doch die Umsetzung folgender Hinweise macht Kriminellen die Arbeit so schwer wie möglich.

  • K0mpl3xe Pa55wört3r nutz3n:Je komplexer das Passwort, desto größer der Schutz. Trotzdem werden im Alltag oft simple Passwörter wie 123456 genutzt. Mit einem Trick lassen sich auch komplexe Passwörter leicht merken: Clevere Eselsbrücken nutzen. Um Passwörter mit Buchstaben, Zahlen und Sonderzeichen zu generieren, werden die Anfangsbuchstaben ausgedachten Sätzen genommen, etwa: „Mein Verein gewann das entscheidende Spiel mit 3 zu 2!" Daraus lässt sich ein sicheres und gut zu merkendes Passwort erstellen: „MVgdeSm3z2!“. Probieren Sie es aus!

  • Ein Online-Konto = Ein Passwort: Hand aufs Herz: Wie viele Passwörter nutzen Sie? Wenn Sie nur ein Passwort für alle Online-Dienste nutzen, machen Sie Hackern die Arbeit gefährlich einfach. Achten Sie darauf, dass Sie für jeden Dienst ein eigenes Passwort nutzen.

  • Mit dem Passwort-Manager gegen die Passwort-Flut: Passwort-Manager speichern alle Ihre Kennwörter in einer verschlüsselten Datei. Sie müssen sich nur noch ein Passwort merken, das Master-Passwort. Einmal eingegeben, erlangt man Zugang zu allen gespeicherten Kennwörtern. Einige Programme bieten sogar die Möglichkeit, nicht nur Passwörter, sondern auch die dazugehörigen Benutzernamen zu speichern. Auf Wunsch füllen die Programme die abgefragten Felder beim Login automatisch aus.

Themen

Bild zum Ansprechpartner

Marc Fliehe

Bereichsleiter Information Security Bitkom e.V.

  • Doppelt hält besser: Einige Dienste bieten mittlerweile Mehr-Faktor-Authentifizierungen an. Das bedeutet, dass der Nutzer mehr als eine Sicherheitsabfrage beantworten muss, um auf einen Account zuzugreifen. Dazu kommt nach der Passwortabfrage beispielsweise eine SMS auf das Mobiltelefon und ein Feld, was den darin übermittelten Code abfragt.

  • Updates, Updates, Updates: Ohne einen aktuellen Virenscanner kann es sehr gefährlich sein, sich im Internet zu bewegen. Umso wichtiger ist es, die Virensoftware ständig zu aktualisieren. Nehmen Sie die Update-Hinweise Ihrer Viren-Software ernst! Das gleich gilt für Ihr Betriebssystem, den Browser, Add-Ons und alle anderen Programme.

Diesen Beitrag teilen