Telefónica fördert Flüchtlingsintegration mit digitaler Technik

Bitkom-Mitgliedsunternehmen berichten über ihr Engagement zum Thema Flüchtlinge

Die Integration der vielen Flüchtlinge, die in unserem Land Schutz suchen, ist eines der zentralen gesamtgesellschaftlichen Projekte unserer Zeit. Als Unternehmen wollen wir ganz konkret unseren Beitrag in diesem Bereich leisten.

Mit kostenlosem WLAN in Unterkünften können die Flüchtlinge mit ihren Familien in der Heimat in Kontakt bleiben und sich besser in ihrem neuen Leben in Deutschland zurechtfinden. Orientierung geben zudem zivilgesellschaftliche Initiativen rund um die Integration von Flüchtlingen, die wir organisieren und unterstützen.

So bringt Telefónica bei „Wir zusammen“ sein Know-how als führender Mobilfunkanbieter ein und stattet bundesweit Flüchtlingsunterkünfte mit kostenlosem WLAN aus. In den vergangenen sechs Monaten hat Telefónica 25 Flüchtlingsheime ausgerüstet, unter anderem in Berlin, Düsseldorf, Jena, Lübeck, Offenbach, Potsdam und Wuppertal. Weitere Unterkünfte sollen in den kommenden Monaten hinzkommen.

Telefónica engagiert sich auch mit seinem Jugendprogramm Think Big bei „Wir zusammen“. Das Konzept dahinter: junge Menschen entwickeln eigene Projektideen zur Integration von Flüchtlingen und nutzen dabei die Chancen der digitalen Technik. Die ehrenamtlich engagierten Jugendlichen zwischen 14 und 25 Jahren bekommen für ihre Projektideen fachliches Coaching und finanzielle Mittel. Sie können so ihr eigenes Umfeld aktiv mitgestalten und die Flüchtlinge bei ihrer Integration unterstützen. Im Rahmen des Jugendprogramms unterstützen wir bereits mit mehr als 100 Projekten Geflüchtete dabei, sich in Deutschland zu integrieren.

Bild zum Ansprechpartner

Valentina Daiber

Director Corporate Affairs Telefónica Deutschland Holding AG

Diesen Beitrag teilen