Elektronische Vergabe (E-Vergabe)

Mit der neuen EU-Vergaberichtlinie 2014/24/EU wird im Bereich der europaweiten öffentlichen Ausschreibung die elektronische Vergabe zum verpflichtenden Standard. Unter Berücksichtigung der unterschiedlichen Umsetzungsfristen muss die E-Vergabe spätestens in 2018 von allen öffentlichen Auftraggebern genutzt werden.

Die verpflichtende E-Vergabe bedeutet für die staatlichen Einkäufer und für die bietenden Unternehmen eine wesentliche Umstellung bei der Kommunikation und den Prozessen.

Bitkom setzt sich dafür ein, dass die Akzeptanz der E-Vergabe bei Ausschreibenden und Bietern verbessert wird, dass eine praxistaugliche Umsetzung der Vorgaben erfolgt, dass ein intensiver Dialog mit den Plattformanbietern geführt wird sowie interoperable Lösungen vorangetrieben werden, mit denen Einsparpotenziale zu erzielen sind. Zu diesem Zweck unterstützt Bitkom das Projekt XVergabe beim Beschaffungsamt des Bundesministerium des Innern.

Zuständig im Bitkom für das Thema E-Vergabe ist der Arbeitskreis Öffentliche Aufträge mit der Projektgruppe E-Vergabe. In der Projektgruppe sind neben Bietern auch nahezu alle Anbieter von E-Vergabe-Lösungen Deutschlands vertreten.

Vorsitz der Projektgruppe E-Vergabe:

  • Carsten Prokop, SDV (Erster Vorsitzender)
  • Dr. Christian Schneider, AI (stellv. Vorsitzender)

Bild zum Ansprechpartner

Felix Zimmermann

Bereichsleiter Public Sector Bitkom e.V.

Diesen Beitrag teilen