Landwirtschaft

Digital und Landwirtschaft ergab in den letzten Jahren nur in wenigen Köpfen einen sinnvollen Zusammenhang. Völlig zu Unrecht, denn Bauern arbeiten schon lange mit Betriebsorganisationssoftware und GPS-gesteuerten Traktoren.

Zu den Trends in der Digitalen Landwirtshaft gehören, neben dem Sammeln von Wetterdaten, Bodenbeschaffenheiten, Tierbewegungsabläufen- und mustern sowie Ressourcenverbrauch, die Aufbereitung und Nutzung dieser Daten mittels Farmmanagementsystem. Der Einsatz von Melkmaschinen, Futtermischrobotern und Fütterungsmaschinen ist längst keine Seltenheit mehr. Mähdrescher fahren autonom über das Getreidefeld und kommunizieren selbständig per Mobilfunk mit dem Lastenfahrzeug, das den frischen Drusch abtransportiert wenn der Getreidetank voll ist.

Die Digitalisierung hat auch in der Landwirtschaft Einzug gehalten und erlaubt die präzisere Bearbeitung von Ackerflächen mit dem Ziel, die Ertragskraft und damit die Wettbewerbsfähigkeit der Landwirtschaft zu erhöhen und dabei auch stärker Rücksicht auf die Belange des Umwelt- und Naturschutzes zu nehmen.

Zudem unterstützt sie eine genaue Überwachung und Versorgung des Viehs und erlaubt dadurch dem Landwirt seine Arbeits- und Freizeit flexibler zu gestalten und verbessert gleichzeitig das Tierwohl und die Tiergesundheit.

Mit unseren Branchendialogen tragen wir der zunehmenden Bedeutung der ITK Rechnung. Im Vordergrund steht die Vernetzung der Key Player sowie der Austausch mit den Anwendern und deren IT-Dienstleistern mit dem Ziel passende Lösungen für gemeinsam identifizierte Problemfelder zu entwickeln.

Interesse am Austausch?


Dann sollten wir uns kennenlernen. Nehmen Sie Kontakt auf und vielleicht sehen wir uns schon bald auf einer Bitkom-Veranstaltung.

Bild zum Ansprechpartner

Miriam Taenzer

Referentin Landwirtschaft & Touristik Bitkom e.V.

Diesen Beitrag teilen