An einem Strang ziehen

Hilfe für Einzelhändler

Hilfe für Einzelhändler während der Corona-Krise

Welche innovativen Aktionen und Projekte helfen Einzelhändlern dabei, durch die Krise zu kommen?

 

Adobe

Adobe bietet für Klein - und Mittelständische Unternehmen eine spezielles "Magento Offering" an.  In nur 2 Wochen startklar mit dem Magento Commerce Einführungspaket: Händler profitieren von allen sofort einsatzbereiten Funktionen von Magento Commerce, die in der Cloud gehostet werden, und können Produkte schnell und effektiv online verkaufen.  Des  Weiteren können Unternehmen ohne Zahlungen für die ersten 3 Monate ihres neuen Vertrags mit Magento Commerce, Marketo Engage oder Bizible die Arbeit aufnehmen.

Kostenlose Magento & Marketo Engage Schulung:  Jeder erhält 3 Monate kostenlosen Zugang zu allen Kursen der Magento University und der Marketo University.

Charry

Das Münchner StartUp Charry arbeitet gemeinsam mit dem Karlsruher IT-Unternehmen Gaxsys und der Verkaufsplattform Zalando. Dabei dreht sich alles um kontaktlose Logistik. Ob bei der Verpackung oder beim Versand der Ware – das Geschäft von Charry hilft dabei, weiterhin Produkte zu verkaufen und dabei den Virus einzudämmen.
Dabei ist Charry in ganz Deutschland aktiv. 

D-Trust:

Dokument ausdrucken, unterschreiben und wieder einscannen – handschriftlich zu unterschreibende Dokumente führen oft zu Medienbrüchen und gelten als eines der größten Hemmnisse für durchgehend digitale Workflows. Mit sign-me bietet D-TRUST, ein Unternehmen Bundesdruckerei, einen webbasierten Service für die elektronische Unterschrift – ohne zusätzliche Investitionen in Hard- oder Software. Für die Unterschrift benötigen Kunden nur ein Tablet oder Smartphone. 
Die aktuelle Sonderaktion: Bis Ende Mai erhalten Unternehmen mit sign-me zusätzlich bis zu zehn kostenlose digitale Signaturen zum Testen. 
 

POSpulse GmbH 

Durch die Corona-Krise und das damit verbundene „Hamstern“ sind leere Supermarktregale an der Tagesordnung. Das Berliner POS-Marktforschungsunternehmen POSpulse hat das zum Anlass genommen, mit einem eigens dafür entwickelten Covid-19-Produktradar digital zu zeigen, wo welche Produkte noch verfügbar sind. Umso mehr Menschen mitmachen, desto mehr Menschen wird es beim Einkaufen helfen. Die Ergebnisse der Erfassung durch die POSpulse-Community aus realen Shoppern und Konsumenten sind für jeden unterhttps://reports.pospulse.com/covid-19  einsehbar.

Rapitag

Rapitag bietet eine Lösung für den Einzelhandel, bei der ein kontaktloser Einkauf ermöglicht und somit Infektionsrisiken reduziert werden. Die Diebstahlsicherung wird an jedes Produkt angebracht und wird damit automatisch auch zum POS. Kunden können die Produkte auf ihrem eigenen Smartphone kaufen, die Diebstahlsicherung geht automatisch ab und der Kunde kann den Laden direkt verlassen ohne an eine Kasse gehen zu müssen. In Zeiten von Corona bietet Rapitag die Lösung ohne initiale Kosten an. 

Retailhack

Mit dem Retailhack startet am 15. April der Business Hackathon des Einzelhandels. Hinter der Idee stehen die Initiative „Händler helfen Händlern“ und das IFH Köln. Die Aufgabe besteht darin, möglichst ausgereifte und kreative Konzepte für die Zukunft zu entwickeln: Unternehmens-, Branchen- und Disziplinübergreifend. Prinzipiell sind alle kreativen Köpfe willkommen, sich zu beteiligen.

SAP

SAP bietet kurzfristig kostenlose Lösungen zur Unterstützung von Unternehmen und Einzelpersonen, die sich mit den Auswirkungen der KID-19-Pandemie auseinandersetzen: Hierbei handelt es sich um denkostenfreien Zugang zu den Apps sowie eine Übersicht über dieSAP-Angebote für COVID-19 und einige Kontexte.

Bis zum Zeitraum von 90 Tagen zwischen März und Mai können Sie über SAP Ariba Discovery frei und offen anbieten. So können Käufer ihre dringenden Beschaffungsanforderungen einstellen und Lieferanten darauf ihre Antwort hin und ihre Produkte anbieten. Dieses Angebot hilft Käufern und Lieferanten dabei, sich schnell und effektiv zu verbinden und Unterbrechungen aufgrund von Transportverzögerungen, Kapazitätsproblemen und steigender Verbrauchernachfrage in Krisenzeiten zu minimieren.

Ruum BY SAP: SAP bietet dieses einfache Projektverwaltungs- und Kooperationswerkzeug zur Optimierung von Prozessen. Ruum hat zwei benutzerdefinierte Checklistenvorlagen erstellt, die von den Zentren für die Krankheitsbekämpfung und -vermeidung (CDC) angepasst wurden, um Unternehmen und Einzelpersonen bei der Planung, Vorbereitung und Reaktion auf COVID-19 zu unterstützen.

Sofort Digital

Google, Facebook, Gelbe Seiten, Das Telefonbuch, Das Örtliche in gedruckter und digitaler Form, inkl. Amazon Alexa & Co. sind jetzt unverzichtbare Basiskommunikationskanäle für den deutschen Mittelstand um Öffnungszeiten und aktuelle Informationen zu publizieren. Deshalb hat SELLWERK, das Digitalpaket SELLWERK Prime, das mit einem Klick alle Internetplattformen versorgt, komplett kostenlos zur Verfügung zu stellen – kein Abo und endend am 30.6.2020. Einfach unter der neuen URLhttps://sofortdigital.com das Angebot freischalten.  Das intelligente Tool hilft insbesondere kleinen und mittelständischen Unternehmen dabei, Zeit zu sparen und sich für den Neustart bereit zu machen.

Small Business Hero:

Für einige Läden sind die Plattformgebühren der großen Anbieter zu teuer. Small Business Hero versucht, diesen Händlern zu helfen und eine noch niederschwelligere Plattform zu sein. „Der Laden um die Ecke“ soll damit in ganz Deutschland erreicht und gleichzeitig gebührenfrei geshoppt und verkauft werden.
-unter dem Menüpunkt „Apps aus dem Hackathon der Bundesregierung“

 

Gutscheine

Hilfelokal

Mit Gutscheinen durch die Krise: Dieses Konzept gibt es immer häufiger und erfreut sich großer Beliebtheit. Online lassen sich Gutscheine verkaufen, die nach der Krise eingelöst werden können. Bei hilfelokal.de kann man sich als lokales Geschäft unkompliziert und kostenlos anmelden und online Gutscheine verkaufen. 

Helfen.Berlin

Das gleiche Konzept wie hilfelokal bietet Helfen.Berlin an, ist allerdings ortsgebunden. Die Non-Profit Plattform hat schon zahlreiche Geschäfte auf ihrer Homepage versammelt. Dabei finden sich dort nicht nur Restaurants oder Bars, sondern auch Juweliere und Museen.

optiopay.com

Auf HilfeLokal.de können Geschäfte Gutscheine online zum Verkauf anbieten. Eine Anmeldung ist kostenlos und dauert nur wenige Minuten. Ein vollwertiges Gutscheinsystem für die Abwicklung wird bereitgestellt und das auch für Geschäfte, welche bisher noch nicht mit online Gutscheinen gearbeitet haben.

Kunden können ihre Lieblingsgeschäfte in ihrer direkten Umgebung unterstützen, indem sie Gutscheine jetzt erwerben und bezahlen und diese nach der Krise einlösen oder verfallen lassen. Somit kann man sich schon jetzt gemeinsam auf etwas freuen oder aber einfach solidarisch den Gutschein verfallen lassen und somit das Geschäft noch direkter unterstützen. 

Pay now-Eat later

Auf die Gastronomie hat sich Pay now - Eat Later spezialisiert, jedoch nehmen schon mehr als zehn deutsche Städte teil. Nach eigenen Angaben wurden bereits Gutscheine im Wert von 225.000 Euro ausgestellt. Dabei kann der Gutschein einen Wert von bis zu 200 Euro einnehmen.


Apps aus dem Hackathon der Bundesregierung

Fast 23.000 Menschen haben sich am Hackathon der Bundesregierung zum Thema #WirVersusVirus beteiligt. Auch der Bitkom war aktiv dabei und hat aktiv Projekte ins Leben gerufen. Die folgenden Apps sind Resultate aus dem Hackathon, die Einzelhändlern jetzt helfen können:

Lokalkauf

Lokalkauf ist eine Online-Plattform über die stationäre Einzelhändler Produkte digital an Bürger vertreiben können. Damit sollen Einzelhändler schnell auf das Liefergeschäft wechseln können und Kunden problemlos online Produkte bestellen können. Die App soll zeitnah starten, man kann sich aber auch jetzt schon anmelden.

Wir von Hier

Die App "Wir von Hier" soll es Kundinnen und Kunden ermöglichen Sortimente lokaler Händler zu erkunden und diese damit erreichbar machen. Das Besondere dabei ist, dass Käufer und Verkäufer direkt miteinander in Kontakt aufnehmen können und individuelle Abstimmungen z.B über Lieferungen treffen können. Noch ist die App allerdings noch nicht online, wir werden auf dieser Seite aber darüber informieren, sobald es Neuigkeiten gibt.

Themen