22.11.2016 hub conference 2016 mit neuem Teilnehmerrekord

  • Digitalkonferenz des Bitkom baut Brücken zwischen Branchen, Politik, Wirtschaft und Wissenschaft
  • Mehr als 2.000 Teilnehmer, 130 Sprecher und 400 Start-ups waren vertreten

Berlin, 22. November 2016 - Die Bitkom hub conference in Berlin hat sich als Top-Event unter den internationalen Digitalkonferenzen fest etabliert. Mehr als 130 Sprecherinnen und Sprecher diskutierten in der STATION Berlin die Herausforderungen der Digitalisierung, präsentierten innovative Geschäftsideen oder zeigten Anwendungen neuer Technologien. Erstmals besuchten mehr als 2.000 Teilnehmer die hub. „Die hub conference überwindet Grenzen und bringt Gestalter des digitalen Wandels zusammen: Manager und Politiker, Wissenschaftler und IT-Experten, etablierte Unternehmen und Start-ups“, sagte Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder. „Die digitale Transformation der Wirtschaft gelingt nur, wenn die Beteiligten gemeinsam an den Lösungen der Zukunft arbeiten.“ Die hub conference sei dafür das beste Forum. Unter anderem berichteten Carsten Kengeter, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Börse, TUI-CEO Friedrich Joussen und der Chef der Deutschen Postbank, Frank Strauß, über die Digitalisierung ihrer Unternehmen und Branchen. Beim Innovators‘ Pitch stellten Gründerinnen und Gründer ihre Geschäftsideen in den Kategorien Digital Health, Internet of Things und Mobility vor. Insgesamt waren rund 400 Start-ups bei der hub vertreten.

Zu den inhaltlichen Schwerpunkten auf den sechs Bühnen zählten unter anderem intelligente Mobilität, Bio-Informatics in der Medizin oder neueste Einsatzszenarien von 3D-Druck-Verfahren. Im Zusammenhang mit der Nutzung von Robotern und Künstlicher Intelligenz diskutierten die Teilnehmer die Auswirkungen neuer Technologien auf die Arbeitswelt. In den Vorträgen und Bühnengesprächen zu Fintech und Blockchain ging es um die Frage, wie digitale Technologien das Finanzwesen und andere Branchen revolutionieren können. Auf dem Marktplatz präsentierten mehr als 30 Unternehmen neue Prototypen sowie Exponate aus der angewandten Forschung, darunter mehrere Robotik- und Virtual-Reality-Lösungen. Rohleder: „Die hub conference bietet Orientierung in der digitalen Welt von heute und morgen.“

Neben der Wirtschaft nutzte auch die Politik die hub conference, um neue Initiativen vorzustellen. Der Parlamentarische Staatsekretär im Bundesfinanzministerium, Jens Spahn (CDU) präsentierte auf der hub eine aktuelle Studie zur Fintech-Szene. Auf Initiative des Entwicklungsministeriums unterzeichneten BMZ-Staatssekretär Thomas Silberhorn gemeinsam mit internationalen Unternehmen, Verbänden und NGOs eine „Joint Declaration of Intent“ zur Gründung der „Make-IT Allianz“. Die Initiative dient der Förderung von Start-ups und Tech-Entrepreneurship in Entwicklungsländern.

Die hub conference wird u.a. unterstützt von der Deutschen Telekom und KPMG.

Bild zum Ansprechpartner

Maurice Shahd

Pressesprecher E-Mail: m.shahd@bitkom.org Tel.: 030 27576-114 Bitkom e.V.

Diesen Beitrag teilen

Bild zum Ansprechpartner

Maurice Shahd

Pressesprecher E-Mail: m.shahd@bitkom.org Tel.: 030 27576-114 Bitkom e.V.