25.06.2014 Urlaubsgrüße werden häufiger elektronisch verschickt

  • Jeder fünfte Urlauber verschickt Grüße per Smartphone-App
  • Jeder Sechste versendet überhaupt keine Urlaubsgrüße

Berlin, 25. Juni 2014 - Die Mehrheit der deutschen Urlauber sendet ihre Feriengrüße auf elektronischem Weg. Rund zwei Drittel (63 Prozent) der Urlauber wollen Freunde, Familie oder Arbeitskollegen aus den Sommerferien mit einer SMS, einem Anruf oder über das Internet grüßen. Vor zwei Jahren lag der Anteil erst bei 53 Prozent. Das hat eine repräsentative Befragung im Auftrag des Hightech-Verbands Bitkom ergeben. Dabei ist der Anruf am Beliebtesten. Rund jeder Dritte (35 Prozent) will zu Handy oder Telefon greifen. Jeder Fünfte (20 Prozent) plant den Versand von SMS, fast genau so viele (19 Prozent) wollen Nachrichten über eine Smartphone-App wie WhatsApp, iMessage oder Google Hangout verschicken. Damit hat sich der Anteil der App-Nutzer seit 2012 fast verdoppelt, damals wollte erst jeder Zehnte seine Grüße auf diese Weise versenden. Jeder siebte Urlauber (16 Prozent) grüßt per E-Mail, jeder Neunte (12 Prozent) setzt auf Soziale Netzwerke wie Facebook, Xing, Google+ oder LinkedIn. Eine MMS, also eine mit Bild oder Ton angereicherte SMS, wollen 4 Prozent versenden. Mehrfachnennungen waren möglich. Rund jeder sechste Reisende (17 Prozent) gibt an, gar niemanden aus dem Urlaub grüßen zu wollen.
Weiter beliebt bleiben die klassische Ansichtskarte oder der Brief aus den Ferien, die jeder Zweite (50 Prozent) verschicken will. Vor allem Frauen und Ältere greifen dabei zum Stift. 59 Prozent der Frauen, aber nur 40 Prozent der Männer wollen eine Karte oder einen Brief schreiben. Bei den ab 65-Jährigen sind es sogar fast drei Viertel (71 Prozent), während der Anteil bei den 14- bis 29-Jährigen gerade einmal 43 Prozent beträgt. Messaging-Apps sind dagegen besonders bei den Jüngeren beliebt. Fast jeder dritte 14- bis 29-Jährige nutzt sie für Urlaubsgrüße, bei den ab 65-Jährigen sind es nur 7 Prozent. Männer (22 Prozent) nutzen Apps etwas häufiger als Frauen (16 Prozent).

Für rund jeden fünften Deutschen stellt sich die Frage nach dem besten Weg für die Urlaubsgrüße gar nicht. 19 Prozent der Befragten geben an, dass sie im Sommer keinen Urlaub machen.

Methodik: Basis ist eine repräsentative Befragung des Meinungsforschungsinstituts Aris für den Bitkom. Befragt wurden 1006 Personen ab 14 Jahren in Deutschland, darunter 812 Personen, die planen im Sommer in den Urlaub zu fahren.

Bild zum Ansprechpartner

Andreas Streim

Pressesprecher E-Mail: a.streim@bitkom.org Tel.: 030 27576-112 Bitkom e.V.

Diesen Beitrag teilen

Bild zum Ansprechpartner

Andreas Streim

Pressesprecher E-Mail: a.streim@bitkom.org Tel.: 030 27576-112 Bitkom e.V.