23.04.2019 Sechs von zehn Online-Datern glauben an die große Liebe aus dem Netz

  • Nutzer haben gegenüber Online-Dating-Diensten weniger Vorurteile als Nicht-Nutzer
  • Jeder Zweite findet Online-Dating unkompliziert

Berlin, 23. April 2019 - Nur was für Übriggebliebene, nur für Jüngere, unromantisch: Die Vorurteile gegenüber Online-Dating-Diensten schwinden mit der Nutzung. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Digitalverbands Bitkom zum Online-Dating. Demnach sagen 45 Prozent aller Befragten, aber nur 28 Prozent der Datingdienst-Nutzer, dass die Suche nach einem Date im Netz unromantisch ist. Dass entsprechende Dienste lediglich etwas für Jüngere sind, meinen 17 Prozent der Bundesbürger, bei den Befragten, die Online-Dating-Dienste nutzen, sind es lediglich 7 Prozent. Vorurteile gibt es auch gegenüber den Nutzern: So sagt jeder Dritte (32 Prozent), dass die Online-Partnersuche nur etwas für Übriggebliebene ist. Unter den Nutzern selbst sagt das jeder zehnte (10 Prozent).

Online-Dating wird als unkompliziert wahrgenommen

Mehr Einigkeit herrscht bei der Frage nach dem Nutzen. So stimmen 44 Prozent aller Befragten und 51 Prozent der Dienste-Nutzer der Aussage zu, dass Online-Dating eine unkomplizierte Möglichkeit ist, einen neuen Partner zu finden. 31 Prozent beziehungsweise 38 Prozent bei den Nutzern finden außerdem, dass Online-Dating die Suche nach einem Partner erleichtert.

Mehrheit glaubt an die große Liebe aus dem Netz

Was die möglichen Erfolgsaussichten angeht, sind vor allem die Nutzer optimistisch: Sechs von zehn (61 Prozent) glauben, dass man seine große Liebe im Internet finden kann. Aber auch in der breiten Bevölkerung werden dem Online-Dating durchaus große Chancen auf die große Liebe zugeschrieben. Fast jeder Zweite (47 Prozent) meint, dass man diese im Internet finden kann.

Jeder Dritte sucht online nach der Liebe

Insgesamt sucht jeder dritte Bundesbürger online nach der Liebe. 30 Prozent aller Befragten ab 16 Jahren haben schon einmal einen Online-Dating-Dienst genutzt. Bei den 16- bis 29-Jährigen sind oder waren bereits mehr als vier von zehn Befragten (41 Prozent) bei Online-Dating-Diensten aktiv. Bei den 30- bis 49-Jährigen und 50- bis 64-Jährigen ist es je gut jeder Dritte (36 Prozent bzw. 34 Prozent). In der Generation 65 plus hat mehr als jeder Zehnte (11 Prozent) schon einmal online nach der Liebe im Netz gesucht.

Hinweis zur Methodik: Grundlage der Angaben ist eine Umfrage, die Bitkom Research im Auftrag des Digitalverbands Bitkom durchgeführt hat. Dabei wurden 1.007 Bundesbürger ab 16 Jahren telefonisch befragt, darunter 847 Internetnutzer. Die Umfrage ist repräsentativ. Die Fragestellungen lauteten: „Nun lese ich Ihnen einige allgemeine Aussagen zum Thema Online-Dating vor. Bitte sagen Sie mir, inwieweit Sie diesen Aussagen zustimmen oder nicht zustimmen – auf einer Skala von 1 Stimme voll und ganz zu, 2 Stimme eher zu, 3 Stimme eher nicht zu bis 4 Stimme überhaupt nicht zu?“ und „Welche der folgenden Möglichkeiten, im Internet einen Partner kennenzulernen, haben Sie bereits genutzt oder können Sie sich vorstellen zu nutzen?“