30.07.2013 Musik kommt aus dem Netz

  • Mehr als 6 Millionen Deutsche nutzen Musik-Streaming aus dem Internet

Berlin, 30. Juli 2013 - Mehr als 6 Millionen Bundesbürger hören bereits per Online-Streaming Musik. Dazu nutzen sie spezielle Dienste wie Spotify, Xbox Music, Aupeo und Co. Insgesamt kennen rund 16 Millionen Bundesbürger entsprechende Services. So lautet das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Hightech-Verbands Bitkom. Anders als Plattformen wie YouTube oder QTom streamen Musik-Streaming-Dienste ausschließlich Audio-Inhalte. Diese Dienste bieten mehr Funktionen als klassische Internetradio-Sender, da per Mausklick einzelne Titel aus über 20 Millionen Musikstücken oder zumindest die Musikrichtung individuell ausgesucht werden kann. Besonders jüngere Internetnutzer hören auf diese Weise Musik. Bei den 18- bis 29-Jährigen nutzt mehr als jeder Vierte entsprechende Dienste (28 Prozent), bei den 30- bis 44-Jährigen ist es hingegen nur rund jeder Neunte (knapp 12 Prozent). „Streaming-Dienste ermöglichen Zugriff auf Millionen von Musiktiteln zum monatlichen Festpreis und eignen sich unter anderem dazu, neue Künstler zu entdecken.“, sagt Dr. Christian P. Illek aus dem Bitkom-Hauptvorstand. „Einer der wesentlichen Vorteile vom Musik-Streaming ist die Möglichkeit, von jedem Gerät auf das Angebot zugreifen zu können, ohne einzelne Dateien erst übertragen zu müssen. Zudem ist der Verbraucher bei seriösen Anbietern auf der sicheren Seite.“

Wer einmal Streaming-Dienste nutzt, tut dies anschließend meist sehr regelmäßig. Jeder zweite Streaming-Nutzer hört mehrmals pro Woche oder sogar täglich über einen der Services Musik. Jeder Vierte (27 Prozent) hört immerhin mehrmals pro Monat Musik per Internet.

Im Internet haben sich verschiedene Formen von Musik-Streaming-Diensten etabliert. Bei einigen haben die Nutzer direkten Zugriff auf Millionen von Titeln. Andere funktionieren wie ein personalisiertes Radio, dem der Hörer ein Musikgenre vorgibt und anschließend nur Titel aus diesem Bereich zu hören bekommt. Zudem gibt es Streaming-Dienste, bei denen Musiker ihre Stücke selbst hochladen und so ihren Fans zur Verfügung stellen können.

Methodik: Im Auftrag des Bitkom hat das Meinungsforschungsinstitut Forsa 1.003 Internetnutzer ab 14 Jahren in Deutschland befragt. Die Daten sind repräsentativ.

Diesen Beitrag teilen