17.08.2016 Jeder siebte Deutsche hört Podcasts

  • Das Audio-Medium ist vor allem beim jungen Publikum beliebt

Berlin, 17. August 2016 - Was in den USA schon länger ein Massenphänomen ist, bekommt nun auch in Deutschland einen neuen Schub: digitale Radioshows aus dem Internet, sogenannte Podcasts. 14 Prozent der Deutschen sagen, dass sie hin und wieder Podcasts hören. Das hat eine Befragung im Auftrag des Digitalverbands Bitkom ergeben. Unter den 14- bis 29-Jährigen nutzen sogar 25 Prozent das Online-Medium. Bei den 30- bis 49-Jährigen sind es 14 Prozent, bei den 50- bis 64-Jährigen 16 Prozent. Dabei ist das Medium keine neue Erfindung: „Podcasts gibt es mittlerweile seit rund 10 Jahren. Dass fast alle Verbraucher Smartphones besitzen, mit denen man Podcasts leicht abonnieren und abspielen kann, ist aber ein Phänomen der jüngsten Zeit“, sagt Timm Lutter, Bitkom-Experte für Consumer Electronics & Digital Media.

„Hinzu kommt die steigende Verfügbarkeit deutschsprachiger Inhalte.“ Ein Podcast bezeichnet eine Serie von Audioinhalten, die auf bestimmten Webseiten oder Online-Plattformen abonniert werden können, etwa per Smartphone. Abonnierte Inhalte werden automatisch heruntergeladen und in der Regel nach dem Abspielen gelöscht. Der Erfolg der digitalen Radioshows zeigt sich auch unter denjenigen, die noch nicht reingehört haben: Obwohl sie selbst keine Podcasts hören, wissen laut Bitkom-Befragung 39 Prozent der Deutschen, was sich hinter dem Kunstwort aus „iPod“ und „Broadcasting“ verbirgt.

Die thematische Bandbreite bei Podcasts reicht vom Polit-Talk über den Audio-Krimi bis hin zum Sprachlehrgang. Spezielle Online-Plattformen geben einen Überblick über verfügbare Sendungen, die sowohl vom öffentlich-rechtlichen Rundfunk als auch von Privatpersonen produziert werden. Unterstützt werden sie dabei auch von jungen deutschen Start-ups, die sich zum Ziel gesetzt haben, die Produktion und das Marketing deutschsprachiger Podcast-Produzenten zu professionalisieren. Auch die großen Musik-Streaming-Dienste bieten mittlerweile vermehrt Podcasts an. „In den letzten Jahren haben die Streaming-Dienste ihre Hörbücher- und Hörspieleangebote stark erweitert. Podcasts sind der logische nächste Schritt“, sagt Lutter.

Zur Methodik: Die Angaben basieren auf einer repräsentativen Umfrage, die Bitkom Research im Auftrag des Digitalverbands Bitkom durchgeführt hat.

Bild zum Ansprechpartner

Dominique Prescher

Presse & Öffentlichkeitsarbeit E-Mail: d.prescher@bitkom.org Tel.: 030 27576-118 Bitkom e.V.
Bild zum Ansprechpartner

Timm Lutter

Bereichsleiter Consumer Electronics & Digital Media Bitkom e.V.

Diesen Beitrag teilen

Bild zum Ansprechpartner

Dominique Prescher

Presse & Öffentlichkeitsarbeit E-Mail: d.prescher@bitkom.org Tel.: 030 27576-118 Bitkom e.V.
Bild zum Ansprechpartner

Timm Lutter

Bereichsleiter Consumer Electronics & Digital Media Bitkom e.V.