29.04.2016 Hannover Messe setzt wichtige Impulse für Industrie 4.0

  • Positive Bilanz der Bitkom-Aussteller
  • Erstmals Brückenschlag zwischen Start-ups und etablierten Unternehmen
  • Industrieunternehmen wollen in die vernetzte Produktion investieren

Berlin, 29. April 2016 - Von der Hightech-Flugzeugturbine und dem 3D-Drucker bis hin zu hochsensiblen Sensoren für die vorausschauende Wartung und dem intelligenten Rollator: Die Hannover Messe, die heute zu Ende geht, hat das breite Spektrum des Internet of Things sowie der Industrie 4.0 anfassbar und erlebbar gemacht und damit wichtige Impulse für die deutsche Wirtschaft gesetzt. Das erklärt der Digitalverband Bitkom, der auf seinem Gemeinschaftsstand mit 15 Ausstellern und einem fünftägigen Fachprogramm vertreten war. „Die Bilanz der Bitkom-Aussteller fällt ausgesprochen positiv aus“, erklärt Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder. „Die Firmen berichten von hervorragenden Geschäftskontakten – sowohl zu bestehenden als auch zu neuen Kunden und Partnern. Das große Interesse der Besucher an den Hallen der Digital Factory hat zudem bestätigt: Die Zukunft der Fabrik ist digital und vernetzt.“ In einer aktuellen Bitkom-Umfrage erklären zwei Drittel (65 Prozent) aller Industrieunternehmen ab 100 Mitarbeitern, dass sie bereits Industrie 4.0-Lösungen einsetzen oder den Einsatz konkret planen. Und mehr als die Hälfte dieser Unternehmen (57 Prozent) hat für Investitionen in Industrie 4.0 in diesem Jahr ein gesondertes Budget vorgesehen. Alle Ergebnisse der Studie gibt es hier.

Erstmals waren auf dem Bitkom-Stand in Hannover auch Start-ups vertreten, und auch diese berichten von einer durchweg erfolgreichen Messe. So habe es vielfältige Kontakte zu potenziellen Kunden, aber auch zu interessierten Investoren gegeben. „Start-ups liefern wichtige Beiträge für die Fabrik von morgen, indem sie zum Beispiel Schnittstellen für die Kommunikation von Maschinen und Anlagen entwickeln. Etablierte Unternehmen können von diesen Ideen enorm profitieren“, so Rohleder. „Voraussetzung hierfür ist ein intensiver Austausch auf Augenhöhe, wie er auf der Messe stattgefunden hat.“ Um den Brückenschlag zwischen Start-ups und etablierten Unternehmen über die Messetage hinaus zu fördern, hat der Bitkom auf der Hannover Messe das Get Started IoT Network gegründet. Weitere Infos zu der Veranstaltung und zum Network gibt es hier.

Bild zum Ansprechpartner

Teresa Maria Tropf

Industrie 4.0, 3D-Druck, E-Commerce, Digitale Transformation von Leitindustrien: Landwirtschaft, Pharma, E-Health, Touristik, Luftfahrt E-Mail: t.tropf@bitkom.org Tel.: +49 30 27576-168 Bitkom e.V.
Bild zum Ansprechpartner

Angelika Pentsi

Pressesprecherin E-Mail: a.pentsi@bitkom.org Tel.: 030 27576-111 Bitkom e.V.
Bild zum Ansprechpartner

Wolfgang Dorst

Bereichsleiter Industrial Internet Tel.: +49 30 27576-243 Bitkom e.V.
Bild zum Ansprechpartner

Christian Rietz

Referent Start-ups E-Mail: c.rietz@bitkom.org Bitkom e.V.

Diesen Beitrag teilen

Bild zum Ansprechpartner

Teresa Maria Tropf

Industrie 4.0, 3D-Druck, E-Commerce, Digitale Transformation von Leitindustrien: Landwirtschaft, Pharma, E-Health, Touristik, Luftfahrt E-Mail: t.tropf@bitkom.org Tel.: +49 30 27576-168 Bitkom e.V.
Bild zum Ansprechpartner

Angelika Pentsi

Pressesprecherin E-Mail: a.pentsi@bitkom.org Tel.: 030 27576-111 Bitkom e.V.
Bild zum Ansprechpartner

Wolfgang Dorst

Bereichsleiter Industrial Internet Tel.: +49 30 27576-243 Bitkom e.V.
Bild zum Ansprechpartner

Christian Rietz

Referent Start-ups E-Mail: c.rietz@bitkom.org Bitkom e.V.