20.09.2013 Gaming-Trend „Let’s-Play”-Videos

  • Jeder neunte Gamer schaut Videos mit Spielszenen online
  • Neue Spielkonsolen bieten Video-Sharing-Funktionen

Berlin, 20. September 2013 - Sogenannte „Let’s-Play“-Videos liegen bei Gamern im Trend. Darunter werden Videos verstanden, in denen gezeigt wird, wie man ein Game durch alle Schwierigkeitsstufen durchspielt. In Let’s-Play-Videos werden zum Teil auch besonders schöne oder spannende Spielszenen wiedergegeben. Häufig wird dabei das Spielgeschehen kommentiert. Jeder neunte Gamer (11 Prozent) schaut sich Let’s-Play-Videos im Internet an. Das entspricht rund 3 Millionen Bundesbürgern. So lautet das Ergebnis einer repräsentativen Untersuchung im Auftrag des Bitkom. Dabei gibt es Unterschiede zwischen den Geschlechtern: 13 Prozent der männlichen Spieler schauen sich solche Videos an. Bei den Frauen sind es 9 Prozent. „In Let’s-Play-Videos kann man erfahrenen Gamern sozusagen über die Schulter schauen“, sagt Tobias Arns, Gaming-Experte beim Bitkom. „Viele schauen sich die Videos an, um sich einen Eindruck von dem gezeigten Spiel zu machen oder Schwierigkeitsstufen zu sehen, die sie selbst noch nicht erreichen. Für die Hersteller ist es häufig eine willkommene Werbung.“

Die beliebtesten deutschsprachigen Let’s-Play-Kanäle auf Videoplattformen im Internet kommen auf über 2 Millionen Abonnenten. Einzelne Videos mit Spielszenen verzeichnen über 8 Millionen Abrufe. Die Hersteller von Spielkonsolen greifen den Trend zu Gaming-Videos auf: Mit einigen neuen Geräte, die in den kommenden Wochen in Deutschland erscheinen, können Spielszenen direkt aufgezeichnet werden. Anschließend lassen sich die Videoclips mit Freunden übers Internet teilen. Bisher war dafür spezielles Zubehör nötig. Arns: „Die neue Generation von Spielkonsolen greift den Trend zum Teilen auf: Online-Tore des Monats oder besonders spannende Abschnitte eines Action-Games können nun einfach per Knopfdruck mit den Freunden geteilt werden.“

Zur Methodik: Im Auftrag des Bitkom befragte das Meinungsforschungsinstituts Aris 517 Gamer ab 14 Jahren. Alle Daten sind repräsentativ.

Diesen Beitrag teilen