01.07.2015 Bitkom zählt erstmals mehr als 1.500 Mitglieder

  • PAYBACK als 1.500stes Direktmitglied im Bitkom
  • Seit Jahresbeginn mehr als 160 Aufnahmeanträge
  • Rund 300 Start-ups organisieren sich im Bitkom

Berlin, 1. Juli 2015 - Der Digitalverband Bitkom hat erstmals die Marke von 1.500 Direktmitgliedern geknackt. Seit Jahresbeginn haben sich mehr als 160 Unternehmen der digitalen Wirtschaft für eine Mitgliedschaft entschieden, darunter 70 Start-ups. Als 1.500stes Mitglied begrüßt der Bitkom die PAYBACK GmbH. Die Multichannel-Marketingplattform ist den meisten Verbrauchern über die Bonuskarte bekannt, die von 26 Millionen Kunden in Deutschland aktiv genutzt wird. Konsumenten können die Karte bei mehr als 650 Unternehmen aus der Offline- und Onlinewelt einsetzen. „Der Bitkom hat für die Unternehmen ganz offensichtlich weiter an Attraktivität gewonnen. Auch über den Zuspruch der vielen innovativen Start-ups freue ich mich persönlich ganz besonders“, sagt der scheidende Bitkom-Präsident Prof. Dieter Kempf. Kempf wird am Nachmittag des 1. Juli nach den von der Satzung vorgesehenen zwei Amtszeiten das Präsidentenamt an seinen Nachfolger übergeben. „Durch die Digitale Transformation unserer Wirtschaft sind Digitalunternehmen längst nicht mehr nur klassische IT- und Telekommunikationsanbieter. Digitalunternehmen finden sich in allen Branchen, vom Handel über die Medizintechnik und den Maschinen- und Automobilbau bis hin zu Banken und Versicherungen.“

Zu den im Jahr 2015 neu hinzugekommenen Mitgliedern zählen mit der DKB Deutsche Kreditbank, der ING-Diba sowie Tonbeller bedeutende Unternehmen der Finanzwirtschaft. „Die Finanzbranche steht durch die Digitalisierung vor großen Herausforderungen. Wie viele Jahre es noch Bargeld geben wird, ist dabei gar nicht die entscheidende Frage. Die Zahlungsgewohnheiten der Menschen werden sich durch technologische Entwicklungen entscheidend verändern“, so Kempf. Die Dynamik in diesem Bereich zeigt auch der hohe Anteil von Fintech-Start-ups, die seit Jahresbeginn dem Bitkom beigetreten sind. Unter ihnen sind Cringle, WeltSparen.de, Decimo, fairr.de, FinLeap, VorSafe und Vaamo Finanz.

Weitere neue Mitglieder sind Yelp (Empfehlungsplattform), TÜV Süd, Bearing Point (Management- und Technologieberatung), Adtran (Telekommunikation) und Compu Group Medical (E-Health-Lösungen). Darüber hinaus gab es zahlreiche Beitritte von Unternehmen aus dem IT-Sicherheitsbereich, unter ihnen ICS Informatik Consulting Systems, Datenschutz Nord, media transfer, Aciscion Secure Communications und das Start-up FOXit.

Der Bitkom vertritt jetzt mehr als 1.500 Unternehmen direkt und bündelt darüber hinaus als Spitzenverband die Interessen von rechtlich eigenständigen Bundes- und Regionalverbänden. Damit repräsentiert Bitkom insgesamt mehr als 2.300 Unternehmen. Bitkom vertritt sie u.a. im europäischen Spitzenverband Digital Europe, im Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI), in den Arbeitsgruppen des IT-Gipfels, der Allianz für Cybersicherheit, bei Deutschland sicher im Netz sowie beim DIN und in den Beiräten der großen Technologiemessen. Die Bitkom-Mitglieder erzielen jährlich Umsätze von 190 Milliarden Euro und beschäftigen mehr als 700.000 Mitarbeiter.

Bild zum Ansprechpartner

Andreas Streim

Konjunktur, Arbeitsmarkt, Wirtschaftspolitik, Start-ups, Mittelstand, Bildungspolitik E-Mail: a.streim@bitkom.org Tel.: +49 30 27576-112 Bitkom e.V.

Diesen Beitrag teilen

Bild zum Ansprechpartner

Andreas Streim

Konjunktur, Arbeitsmarkt, Wirtschaftspolitik, Start-ups, Mittelstand, Bildungspolitik E-Mail: a.streim@bitkom.org Tel.: +49 30 27576-112 Bitkom e.V.