15.04.2015 Unternehmen müssen Sicherheitsbehörden stärker vertrauen

Das Vertrauen in die deutschen Sicherheitsbehörden hat gelitten. Das zeigen aktuelle Zahlen aus der Bitkom-Studie „Wirtschaftsschutz“, die der Digitalverband morgen in Berlin vorstellt. Nur 20 Prozent der befragten Unternehmen melden Vorfälle, bei denen von Datendiebstahl, Industriespionage und Sabotage ausgegangen werden muss, an staatliche Stellen. Als Gründe nennen sie u.a. Angst vor negativen Auswirkungen, zu hoher Aufwand, unwahrscheinliche Aufklärung und Inkompetenz der Sicherheitsbehörden.

Diese Ängste sind weitgehend unbegründet. Die Sicherheitsbehörden sind gut aufgestellt und gut ausgerüstet. Auchsind sie an einem vertrauensvollen Umgang und der Anzeige von Straftaten interessiert, Tatsächlich sind die Behörden sogar abhängig von solchen Informationen. Zum Beispiel den Informationen zu bestimmten Delikten, die sich gehäuft zu einem Gesamtbild verfestigen können und somit zur Aufklärung der Fälle beitragen. Ansonsten befindet man sich in einem Teufelskreis. Die Unternehmen helfen sich selbst am meisten, wenn sie Vorfälle zeitnah an staatliche Stellen weitergeben.

Ihrerseits müssen sich aber auch die Sicherheitsbehörden auf Wirtschaft und Bevölkerung zubewegen. Ein gutes Beispiel sind die „Zentralen Ansprechstellen Cybercrime“ (ZAC) der Landeskriminalämter. Diese Ansprechstellen stehen im Fall der Fälle als helfender Partner zur Verfügung, und zwar allen Firmen.

Generell brauchen wir mehr Kooperationsbereitschaft auf beiden Seiten. Diese Kooperationen müssen einer gemeinsamen Sache dienen, in deren Rahmen die individuellen Interessen hintenan gestellt werden. Für Unternehmen könnte hier die Corporate Social Responisibility (CSR) eine Rolle spielen, für die Sicherheitsbehörden das Streben nach Transparenz und Vertrauen.

Bitkom arbeitet derzeit in zwei sehr erfolgreichen Kooperationen mit staatlichen Sicherheitsbehörden zusammen, mit verschiedenen Landeskriminalämtern in der Sicherheitskooperation Cybercrime und mit dem BSI in der Allianz für Cybersicherheit.

Grundsätzlich besteht ein Interesse an weiteren Kooperationen, denn nur durch die Zusammenarbeit von staatlichen Behörden und der Wirtschaft im Bereich des Wissenstransfers, der Prävention und der Grundsätzlichen Steigerung des Bewusstseins lässt sich das immer komplexer werdende Feld der digitalen Sicherheit bewältigen. Zudem versetzt diese Zusammenarbeit die Sicherheitsbehörden in die Lage, Ihrem ureigenen Auftrag noch erfolgreicher nachzukommen – unser aller Sicherheit zu gewährleisten.

Die Bitkom Akademie veranstaltet Seminare rund um das Thema Wirtschaftsschutz und Notfallmanagement. Mehr Information gibt es hier .

Themen

Contact Picture

Marc Bachmann

Diesen Beitrag teilen

Weitere Blog-Beiträge von Marc Bachmann

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar

* = Pflichtfelder

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich angezeigt

Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatischem Spam vorzubeugen.

Captcha

Bitte geben Sie alle Zeichen ein.

 

Themen

Contact Picture

Marc Bachmann