Alle Publikationen
Icon: Studie

02.09.2010 | Studie ITK-Branchenauswertung der KfW-Unternehmensbefragung 2010

Titelbild

Der ITK-Markt erholt sich gegenwärtig gut von den Folgen der Finanz- und Wirtschaftskrise, eine deutliche Mehrheit von ITK-Unternehmen verzeichnet wieder Zuwächse bei den Umsätzen und bei den Auftragseingängen. Dennoch bleibt die Finanzierungslage für die ITK-Unternehmen angespannt. Die Hürden für Bankkredite sind nahezu unverändert hoch. Aber anders als in der deutschen Gesamtwirtschaft haben die Kreditschwierigkeiten für ITK-Unternehmen nicht weiter zugenommen. Außerdem hat sich die durchschnittliche Eigenkapitalquote von ITK-Unternehmen deutlich, die Rating-Beurteilung von ITK-Unternehmen durch Kreditinstitute leicht verbessert.

Diese Erkenntnisse liefert die ITK-Branchenauswertung der KfW-Unternehmensbefragung 2010. Die KfW-Unternehmensbefragung wird seit 2001 im 1. Quartal eines jeden Jahres durchgeführt und soll Aufschluss über die aktuellen Finanzierungsbedingungen und zum Investitionsverhalten der Unternehmen in Deutschland geben. Bitkom wertet die Umfrageergebnisse für die ITK-Wirtschaft mit Fokus auf den Mittelstand in jedem Jahr gesondert aus.

Aus der Auswertung des Bitkom geht des Weiteren hervor, dass sich die Investitionstätigkeit der ITK-Unternehmen noch nicht vom negativen Einfluss der Wirtschaftskrise befreien konnte. Zwar führten 72,4 Prozent aller ITK-Unternehmen im Befragungszeitraum Investitionen durch, die Investitionssummen gingen jedoch deutlich zurück. Insbesondere auch die Investitionen in Forschung und Entwicklung (FuE) waren weiterhin rückläufig. Umso dringlicher wäre es, die FuE-Aktivitäten der Unternehmen durch eine steuerliche Förderung wieder zu beleben.

Die Ergebnisberichte zur KfW-Unternehmensbefragung 2010 und zur Branchenauswertung des Bitkom stehen anbei zum Download bereit. Die Pressemitteilung zur Branchenauswertung finden Sie ebenfalls unterhalb des Artikels.

Autoren

  • Thomas Kriesel
Jetzt herunterladen (ZIP, 3040KB)