Alle Publikationen

Positionspapier Notwendige Erweiterung des unlizenzierten Frequenzspektrums für „Wireless LAN“ Technologien

Schon heute werden mehr als 50% des Internetverkehrs über Wireless LAN Technologien, vornehmlich Wi-Fi, abgewickelt. Ohne sie ist der Einsatz datenintensiver Dienste und die Realisierung industrieller und gesellschaftlicher Zukunftsprojekte kaum denkbar. Mit großen Datenraten, kurzen Latenzzeiten und hoher Sicherheit bilden neue Technologien wie Wi-Fi 6, LAA und NR-U zukünftig die perfekte lokale Ergänzung zum Mobilfunk.

Die beständig wachsenden Anforderungen an Kapazität und Leistungsfähigkeit erfordern dabei eine dringend notwendige Erweiterung des heute hierfür zugeteilten Frequenzspektrums. Die von der EU-Kommission beauftragte Projektgruppe ist zu dem Schluss gekommen, dass eine Erweiterung des lizenzfrei nutzbaren Spektrums für Wireless LAN Technologien im unteren 6 GHz Band technologieneutral und ohne Beeinträchtigung bestehender Nutzungen möglich ist. Wenn sich die politische Entscheidungsfindung über das 6 GHz Band in Europa nun jedoch in die Länge zieht, droht Europa frequenztechnisch ins Hintertreffen zu geraten.

Das Positionspapier stellt den dringenden Handlungsbedarf bei der Frequenzzuteilung anhand der Bedeutung der Wireless LAN Technologien für die langfristige digitale Zukunft Deutschlands und Europas heraus. Es spricht sich zudem für eine Frequenzpolitik aus, die die parallele Entwicklung von Wireless LAN und Mobilfunk unterstützt.

Ihr Ansprechpartner

  • Dr. Roman Bansen
Jetzt herunterladen (pdf, 347.1 KB)