Arbeitskreis Plattformen

Gremien Typ:
Arbeitskreis
Geltungsbereich:
Telekommunikation und Medien
Informationen für Mitglieder:
Mitgliederportal

Digitale Plattformen verändern gegenwärtig Märkte, Arbeits- und Lebenswelten. Sie sind Treiber für Innovation und Wachstum. Neue Marktteilnehmer bringen Schwung in traditionelle Märkte. Ganz neue Geschäftsmodelle entstehen. Produktion, Handel, Arbeit, Privatleben verändern sich durch die teils disruptiven Entwicklungen der Plattformökonomie. In der Plattformökonomie liegen große Chancen für Deutschland und Europa, insbesondere in den Bereichen wirtschaftlicher Wertschöpfung und gesellschaftlicher Innovationen. Damit diese genutzt werden und der Anpassungsprozess gelingt, ist ein enger Austausch von traditionellen und neuen Akteure in der Wirtschaft auf der einen Seite und ein Austausch zwischen Wirtschaft und Politik auf der anderen Seite notwendig. Der Bitkom Arbeitskreis möchte eine Gesprächsplattform für diesen Austausch bieten. Die Experten aus den Mitgliedsunternehmen bringen Know-How zu den unterschiedlichsten Aspekten der Plattformökonomie mit. Der Arbeitskreis Plattformen soll Raum für Diskussionen und für Nachfragen bieten.

Themen

Ziele & Aktivitäten

Ziele

  • Aktive Beteiligung am politischen Diskurs, um zu einer sachlichen, chancenorientierten und zielgerichteten Debatte beizutragen.
  • Erarbeitung von politischen Handlungsempfehlungen für eine aktive Gestaltung des Wandels, um wirtschaftliche und gesellschaftliche Chancen der Plattformökonomie zu nutzen sowie Risiken und Verwerfungen zu minimieren.
  • Herausarbeiten der Potentiale und Chancen der Plattformökonomie, beispielweise mit Blick auf Wertschöpfung und Wohlstand, Innovationskraft und gesellschaftliche Fortschritte.
  • Etablierung als Expertenpool und Ansprechpartner für Presse und Politik.

Aktivitäten

  • Förderungs des Austausches zwischen den mit den einzelnen Facetten des Querschnittsthemas Plattformökonomie fachlich verantwortlichen Arbeitskreisen.
  • Erarbeitung von politischen Stellungnahmen zu allgemeinen/grundsätzlichen Fragestellungen der Plattformökonomie.
  • Impulse für Bitkom-Studien und Pressearbeit zu allen Fragestellungen rund um das Thema Geschäftsmodelle der Plattformökonomie.
  • Organisation von Arbeitskreissitzungen zur Diskussion mit Ansprechpartnern aus der Politik zu den Besonderheiten und zu den Chancen von Geschäftsmodellen der Plattformökonomie.
  • Experten im Kreis sind erste Ansprechpartner für Politik und Presse zu allgemeinen/grundsätzlichen Fragen der Plattformökonomie.
     

Themen

Politik

  • Gesetze und Verordnungen
  • politische Diskurse anschieben, anführen und gestalten
  • Entscheidungsvorlagen erarbeiten
  • internationale Konsequenzen von Plattformökonomien aufzeigen
  • Plattform- und Daten-Governance
  • Technik
  • Treiber KI
  • technische Revolution oder Evolution?
  • Technologische Infrastruktur

Ökonomie

  • Plattformökonomie und Industrie 4.0
  • wirtschaftliche Akteure (incumbents + neue)
  • wirtschaftliche Schlüsselfaktoren für das Funktionieren von Plattformen

Gesellschaft

  • Zugang zu digitalen Innovationen durch Plattformen
  • fehlendes Bewusstsein für die Risiken bisher isolierter Datentöpfe
  • geändertes Einkaufs- und Konsumverhalten durch Plattform-Angebote

Umwelt

  • Vor- und Nachteile von Plattformen aus ökologischer Sicht
  • Chancen und Risiken
  • längerfristige Konsequenzen

Weitere Informationen

Vorsitzender: Karl-Hermann Lambracht, GFT Technologies
Stellvertretende Vorsitzende: Philipp Blankenagel, solarisbank, Tobias Heyer, Airbnb, Fabian Schmidt, Software AG

Weitere aktive Mitgliedsunternehmen: Apple, BCT Deutschland, Caruso, Datev eG, dormakaba, Facebook, Fraunhofer IESE, HP, IBM, lengoo, PWC, ROI Management, SAP, Siemens AG, Telekom, Uber.