Ökodesign

Ökodesign oder Ecodesign orientiert sich an den ökonomischen, ökologischen und sozialen Prinzipien der Nachhaltigkeit. Ziel ist mit einem intelligenten Einsatz der verfügbaren Ressourcen einen möglichst großen Nutzen für alle beteiligten Akteure bei minimaler Umweltbelastung zu erreichen, und dies entlang der gesamten Wertschöpfungskette.

Die Ökodesign-Richtlinie bildet den europäischen Rechtsrahmen für die Festlegung von Anforderungen an die umweltgerechte Gestaltung energieverbrauchsrelevanter Produkte. Die Richtlinie gilt seit Oktober 2009 und löst damit die erste Fassung von  2005 ab.

Die Ökodesign-RL legt Mindesteffizienzanforderungen für verschiedene Produktgruppen durch einzelne Durchführungsmaßnahmen fest. Ziel ist es, besonders ineffiziente Geräte schrittweise vom EU-Binnenmarkt auszuschließen. Sie trägt dazu bei, die nationalen und europäischen Klimaschutzziele zu erreichen. Die Anforderungen werden in Form von EU-Verordnungen umgesetzt. Darüber hinaus sieht die Richtlinie aber auch die Möglichkeit vor, dass sich die Industrie freiwillig zu Mindesteffizienzstandards verpflichtet. Die bisherigen Verordnungen zu  Fernsehempfängern, externen Netzteilen, TVs, PCs/Servern und Ventilatoren betreffen unsere Branche.

10.06.2011 | Ökodesign

Energiekennzeichung von Fernsehgeräten ab Ende 2011

05.07.2011 | Umweltgesetzgebung

Compliance Kalender

01.09.2010 | Ökodesign

Stellungnahme zur Ökodesignrichtlinie und Marktüberwachung

02.07.2009 | Umwelt

Stellungnahme zu Product Carbon Footprint Labelling - PCF

31.03.2009 | Umwelt - Ökodesign

BITKOM-Stellungnahme zur Gefahrstoffrichtlinie RoHS

17.06.2008 | Schriftenreihe Umwelt & Energie Band 5

REACH und die ITK-Industrie. Ein Leitfaden für Hersteller, Importeure und nachgeschaltete Anwender

 

Ansprechpartner

Isabel Richter

i.richter@bitkom.org
Tel.: 030.27576-231
Fax: 030.27576-51-231