Consumer Electronics

Fotos lieber online oder auf Papier?

Berlin, 3. September 2012
Fotos auf Papier bleiben beliebt: Jeder zweite Internetnutzer in Deutschland (50 Prozent) möchte auch künftig nicht auf sie verzichten. Das ergab eine aktuelle Umfrage von Goldmedia im Auftrag des BITKOM. Trotz digitaler Bilderrahmen und den Vorteilen von Digitalfotos werden ausgedruckte Fotos von vielen gesammelt. „Die schönsten Aufnahmen wollen die meisten Verbraucher immer noch ausdrucken“, sagt BITKOM-Experte Michael Schidlack. Häufig werden hierfür Online-Fotoservices genutzt. Diese drucken Digitalfotos in professioneller Qualität aus und schicken sie per Post zu den Nutzern nach Hause. Die Bilder können außerdem beispielsweise auch auf Mousepads, Kaffeetassen oder T-Shirts gedruckt werden.

 

Entsprechende Online-Dienste zum Entwickeln von Fotos erfreuen sich steigender Beliebtheit. Mehr als 15 Millionen Deutsche nutzen entsprechende Services, wie eine aktuelle Umfrage von Forsa im Auftrag des Hightech-Verbands BITKOM zeigt. „Online-Fotodienste sind die einfachste Form seine Digitalfotos auf Papier zu bringen“, sagt Schidlack. „Insbesondere Fotobücher haben sich in den vergangenen Jahren zu einem echten Trend entwickelt. Statt mühsam einzelne Fotos in ein Album zu kleben, können sie bequem im Web gestaltet werden.“ Besonders beliebt ist der Service bei Frauen: Gut jede dritte Internetnutzerin (34 Prozent) lässt online Fotos entwickeln. Bei den männlichen Usern ist es nur etwas mehr als jeder vierte (27 Prozent).

 

Zur Methodik: Zur Nutzung von Online-Fotoservices befragte das Meinungsforschungsinstitut Forsa im Auftrag des BITKOM 1.063 deutsche Internetnutzer ab 14 Jahren. Zum Verzicht auf Fotos auf Papier befragte Goldmedia im Auftrag des BITKOM 2.000 Internetnutzer ab 15 Jahren. Alle Angaben sind repräsentativ.
 

Presse-Ansprechpartner

Christoph Krösmann

c.kroesmann@bitkom.org
Tel.: 030.27576-125
Fax: 030.27576-400

Ansprechpartner

Timm Hoffmann

t.hoffmann@bitkom.org
Tel.: 030.27576-210
Fax: 030.27576-400