Alle Publikationen

24.10.2018 | Positionspapier Stellungnahme zum Vorschlag der EU-Kommission zu Horizon Europe

Jetzt herunterladen (pdf, 99.85 KB)

Als Nachfolger von "Horizon 2020" wird das 9. Forschungsrahmenprogramm "Horizon Europe" von entscheidender Bedeutung für die Zukunft Europas sein. Die Digitalisierung tritt in die nächste Phase und wird quer durch alle Branchen unsere Wirtschaft grundlegend verändern. Um mit diesem Wandel nicht nur Schritt zu halten, sondern ihn zum Wohle aller auch gestalten zu können, müssen in "Horizon Europe" die Weichen in die richtige Richtung gestellt werden. Vor diesem Hintergrund ist der von der EU-Kommission vorgeschlagene Mittelzuwachs für "Horizon Europe" auf insgesamt 94,1 Milliarden Euro (exklusive des Vereinigten Königreichs) daher grundsätzlich zu begrüßen. Die Beibehaltung der Grants sowie der gewohnten Förderquoten ist ein wichtiges Signal für die Wirtschaft. Besonders hervorzuheben ist dabei die Schaffung des Clusters "Digital and Industry". Der Vorschlag der Kommission weist der Industrie und den digitalen Schlüsseltechnologien eine zentrale Rolle bei der Bewältigung der aktuellen globalen Herausforderungen zu. Jetzt gilt es allerdings, entsprechende Mittel bereitzustellen und die Beteiligung der Industrie wieder deutlich zu erhöhen – z. B. über die Einführung obligatorischer Mindestquoten für die Wirtschaft – um aus den in "Horizon Europe" geförderten Inventionen echte Innovationen zu machen.

Mit dem Zusammenspiel der Programme "Horizon Europe", "Connecting Europe Facility", "Digital Europe", der sowie "InvestEU" zeigt die Europäische Union ein starkes Engagement für Innovationen im Bereich der digitalen Technologien, von der Forschung bis zur Einführung. Bitkom wird die EU-Institutionen bei der Umsetzung dieses Bekenntnisses unterstützen.

Ihr Ansprechpartner

  • Christoph Busch
Jetzt herunterladen (pdf, 99.85 KB)